Forbes Liste: Harry Potter Autorin JK Rowling keine Milliardärin mehr

Welcher geheime Zauberstab war hier denn am Werk? Oder sollte es sich gar um einen ganz realen Fluch handeln? Harry Potter Autorin JK Rowlig gehört ab sofort nicht mehr zum exklusiven Zirkel der weltweiten Milliardäre. Das offenbarte die aktuelle Forbes Liste am vergangenen Mittwoch.

Schuld an dem „Rauswurf“ ist aber diesmal kein kleiner Hogwarts-Schüler, der aus Versehen den falschen Zauberspruch gewählt hat. „Ausgemustert“ wurde JK Rowling auf Grund des rigiden britischen Steuerrechts gegen das nicht einmal Lord Waldemort persönlich etwas auszurichten vermag. Noch 2011 wurde JK Rowling als eine der reichsten Frauen der Welt gefeiert. Doch seitdem ist ihr Vermögen merklich zusammengeschrumpft. Miliardärin, dieser Titel hat sich im wahrsten Sinne des Wortes „ausgezaubert“. Denn derzeit hat die Britin weniger als 640 Millionen Pfund und damit umgerechnet weniger als eine Milliarde US-Dollar auf der hohen Kante.

Während die reichen Briten jedoch in die Röhre schauten, ging es ihren internationalen Gleichgesinnten um einiges besser. Weltweit kletterte die Zahl der Milliardäre auf insgesamt 1,226 Personen, die gemeinsam sagenhafte 4.6 Billionen US-Dollar horten – und das trotz Weltwirtschaftskrise. Unter den „Glücklichen“ befinden sich derzeit auch 37 Briten. Ein Zuwachs um fünf Auserwählte seit dem vergangenen Jahr. Angeführt wird ihre illustre Runde übrigens vom Duke of Westminster, der genau eine Milliarde US-Dollar schwer ist.

JK Rowling: Viel Geld für wohltätige Zwecke und Steuern

Bereits seit 25 Jahren gibt Forbes eine jährliche Liste der Milliardäre heraus. Dass JK Rowling nun nicht mehr dabei ist hat laut Forbes hingegen zwei Gründe: Zum einen gäbe die Erfolgsautorin viel Geld für wohltätige Zwecke aus, was eine beträchtliche Lücke in ihrem Kontostand zur Folge hätte. Daneben sei der Vermögensverlust auch den hohen Steuerforderungen gegenüber Reichen auf der Insel geschuldet. Immer wieder haben britische Unternehmer vor dem horrenden Spitzensteuersatz im Königreich gewarnt. Florierendes Unternehmertum und die Schaffung von Wohlstand seien so kaum möglich. Erst vor wenigen Jahren wurde der von 40 au 50 Prozent angehoben.

Nun hat es also auch JK Rowling getroffen. Noch im vergangenen Jahr wurde sie von Forbes auf gut eine Milliarde Dollar geschätzt, die sie vor allem dem kleinen Zauberlehrling Harry Potter, seinen Filmen, Büchern und allem, was darum herum geschieht, zu verdanken hat. Den Mexikaner Carlos Slim Helu kann das nicht schocken. Er gilt mit einem Vermögen von 69 Milliarden Dollar bereits das dritte Jahr in Folge als reichster Mann der Welt. Dicht hinter ihm folgen Bill Gates und auch Warren Buffett. Der reichste Türke ist laut Forbes übrigens der Geschäftsmann und selfmade Milliardär, Hüsnü Özyeğin (die reichen Türken leiden unter dem schwachen Lira – mehr hier). Mit drei Milliarden auf dem Konto ist auch er mit von der Partie (er ist Eigentümer der FIBA Holding – mehr hier)

Jüngste weibliche Milliardärin kommt aus den USA

Dem Kreis der Superreichen gehören auch 104 Frauen an. Darunter etwa die amerikanische Geschäftsfrau Sara Blakely, Gründerin von Spanx, die erstmals in der Liste auftaucht. Mit 41 Jahren ist sie übrigens auch die jüngste weibliche selfmade Milliardärin. Auch ihr Vermögen wird auf gut eine Milliarde US-Dollar geschätzt.

Mehr zum Thema:

Größte Spende in der Geschichte von Oxford: Witwe von Atlantic Records Gründer Ahmet Ertegun verschenkt 41 Millionen Dollar
Forbes: Hüsnü Özyeğin ist der reichste Mann der Türkei!
Magisches Gehalt für Harry Potter: Er ist der reichste Brite unter 30

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.