„Believe“ ist Grammy verdächtig: Justin Bieber Produzent kommt aus dem Schwärmen nicht mehr raus

"Dieses Album wird nicht so wie ihr es erwartet", verriet Justin Bieber erst kürzlich auf Twitter, dass "Believe" etwas völlig Neues für seine Fans bereithalten wird. Jetzt meldet sich Musikproduzent Kuk Harrell zu Wort. Die Ansage des 18-Jährigen kann er vollends unterschreiben.

Während Justin Bieber seine Fans in den Schaffensprozess seines neuen Albums „Believe“ mit einbeziehen will, um frische Ideen zu bekommen (er forderte über die Sozialen Netzwerke dazu auf – mehr hier), ist für den mehrfachen Grammy-Gewinner Kuk Harrell die Sache bereits geritzt. Sowohl hinsichtlich der Scheibe „Believe“ als auch mit Blick auf die Single „Boyfriend“ hat der Experte ein absolut gutes Gefühl.

„Ich bin so aufgeregt“, gesteht der erfolgsverwöhnte Produzent gegenüber dem US-Portal „Hollywoodlife.om“. „Es ist eine heiße Scheibe. Sie wurde von Justin und Singer-Songwriter Mike Posner sowie Musikproduzent, Mason Levy geschrieben.“ Und niemand, so macht Harrell schon jetzt Lust auf mehr, würde „mit so einer Single von Justin wie ‚Boyfriend‘ rechnen“. „Es ist das perfekte Übergangslied für ihn. Das ganze Album ist der perfekte Übergang für ihn.“

Justin Bieber wird eines Tages ein toller Produzent sein

Er selbst hat mit Justin Bieber angefangen zu arbeiten, als dieser gerade einmal 14 Jahre alt war. Das Wichtigste sei jetzt, so seine Meinung, dass man Justin erlaube sich weiter zu entwickeln, ihm zu gestatten vom kleinen Jungen zum Mann zu werden. Laut Harrell sei Justin mehr in den musikalischen Schaffensprozess integriert als nach außen hin vielleicht der Eindruck entstanden sei. „Justin ist eine sehr kreative Person. Er hat tonnenweise Ideen. Wenn wir zusammen arbeiten, dann darf alles aus ihm heraussprudeln. Eines Tages wird er ein toller Produzent sein.“ (auch Selena Gomez ist in Sachen Karriere äußerst zielstrebig – mehr hier)

Justins Produzent ist so überzeugt von der Stärke seines neuen Albums, dass es ihm schon jetzt als heißer Tipp für die nächsten Grammys erscheint. „Das ist genau das Richtige!“, so Harrell begeistert. Jetzt, da Justin 18 sei, wüsste er genau um seine Marke (alles lässt er sich nicht gefallen – mehr hier). Er wisse, welche Art von Songs die richtigen für ihn seien. „Daran erkennt man einen echten Künstler. Justin ist ein echter Künstler!“ (seine Fans würdigten das zu seinem Geburtstag mit einem waschechten Weltrekord – mehr hier)

Mehr zum Thema:

Neues Zuhause: Baby-Boa von Justin Bieber nun im Zoo von Minnesota
Kein Liebesnest für Justin Bieber: Er hat Ashton Kutchers Villa nicht gekauft
Justin Bieber: „Ich will ein junger Vater sein“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.