Can Bonomo: Türkischer Eurovision-Kandidat outet sich als Lena-Fan

Can Bonomo, der überraschende Eurovision-Kandidat der Türkei, ist stolz, sein Land beim Song Contest in Baku vertreten zu dürfen. Im Interview mit den Deutsch Türkischen Nachrichten erklärt er, dass ihm der Sieger-Song von Lena ganz besonder gefallen hatte. Wie sie 2010 will er sich mit "Love Me Back" an die Spitze der 43 Teilnehmer singen.

Aktuell: Zentralrat der Armenier in Deutschland: „Toleranz-Preis für Erdoğan ist unerträglich“

 

Deutsch Türkische Nachrichten: Sie waren, zugegeben auch für uns, der Überraschungskandidat im türkischen Eurovision-Kandidaten Reigen. Wie haben Sie von Ihrer Nominierung erfahren, was ging Ihnen als erstes durch den Kopf?

Can Bonomo: Ich war sehr überrascht, aber ich habe mich auch sehr darüber gefreut.

Eigentlich waren für diesen „Job in Baku“ ganz große der türkischen Musikszene vorgeschlagen. Jetzt hat TRT sich für Sie entschieden. Was glauben Sie hat sie dazu bewogen?

Die Verantwortlichen von TRT haben deutlich gemacht, dass sie die Musik, die wir machen für etwas Besonderes halten. Sie denken, dass sie sehr warmherzig und erfolgreich ist. Der Leiter von TRT İbrahim Şahin und der Koordinator İsmail Güngör unterstützen uns sehr.

 

Schnell war klar, zumindest hieß es in der Presse so, dass Sie nicht auf Türkisch singen wollen. Das Raunen der Leser war entsprechend. Was steckt eigentlich dahinter?

Ich habe nie gesagt, dass ich nicht auf Englisch singen möchte. Der Eurovision ist ein internationaler Wettbewerb. Bei meiner Musik lege ich sehr großen Wert auf die Botschaft meiner Lieder. Englisch ist eine internationale Sprache, die ich beherrsche. Ich denke, dass es vernünftig ist die Sprache zu wählen, in der man nicht nur zehn, sondern vielleicht 1.000 Menschen erreiche.

 

Seit der Bekanntgabe, dass Sie die Türkei in Baku vertreten werden, sind Sie katapultartig aus der Ecke des unbekannten Newcomers herausgetreten – wie wirkt sich das auf Ihr Leben aus? Erzeugt es zusätzlichen Druck oder können Sie den Rummel noch genießen?

Singen ist eine Sache, die ich sehr liebe und die ich beherrsche. Ich denke, dass ich meine Arbeit gut mache. Aus diesem Grund spüre ich keinen Druck auf mir.

 

Kann man sich als Künstler beim Eurovision-Song-Contest noch richtig entfalten? Wir haben Sie vorher noch nicht Englisch singen hören. Werden wir einen neuen Can Bonomo kennenlernen?

Nein, das Lied ist in meinem Stil. Dass ich in einer anderen Sprach singe, ändert nichts daran.

 

Welches Land ist Ihrer Meinung nach ihr größter Konkurrent?

Ich versuche, mir die Lieder der anderen Teilnehmer anzuhören. Maltas Beitrag zum Beispiel gefällt mir gut.

 

Glauben Sie, Sie können an den Erfolg von Sertab Erener anknüpfen? Gibt es für den Eurovision eigentlich ein Erfolgsrezept?

Ich glaube daran, dass, wenn man eine Sache gut macht, auch das Resultat am Ende gut ist. Meine Devise ist: Arbeit ist der einzige Weg, der zum Erfolg führt.

 

Verfolgen Sie die Auswahl der Teilnehmer der anderen Länder?

Sobald ein neuer Teilnehmer mit seinem Wettbewerbslied vorgestellt wird, hören wir uns die Beiträge an und versuchen, unsere Konkurrenten kennenzulernen.

 

Was halten Sie von der deutschen Performance der vergangenen Jahre von Lena?

Das Stück hat mir besonders gut gefallen.

 

Warum sollten die Deutsch-Türken für Sie abstimmen?

Ich denke, dass sie einen wichtigen für mich stimmen sollten, wenn ihnen der Song gefällt. Wir brauchen einen ersten Platz, um die Türkei noch bekannter in der Welt zu machen. Durch ihre Stimmen können die Deutsch-Türken einen wichtigen Beitrag leisten.

 

Für wen sollten Türken in der Türkei stimmen?

Für das Lied, dem sie sich am meisten verbunden fühlen, das ihnen am ehrlichsten erscheint und das sie am schönsten finden.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.