Elektrischer Kurzschluss: Mindestens elf Tote bei verheerendem Feuer

Bei einem Brand auf einer Istanbuler Baustelle starben am Sonntag mindestens elf Bauarbeiter in ihren Schlafzelten. Sechs Personen wurden bislang zu Befragungen in die zuständige Polizeistation gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge sei das Feuer durch einen elektrischen Kurzschluss entstanden.

Nachdem zunächst von 14 Toten die Rede war, berichtigten türkische Medien die Angabe später und erklärten, es handle sich um elf Todesopfer. Die Identität von neun von ihnen ist bereits geklärt. Bayram Ege Pehlivan(48), Çetin Coşkun(42), Seyfettin Topal(38), Abdurrahman Demir(42), Sevdim Özen(28), İsa Topal(22), Ahmet Yağal, Barış Kıyak(30) und Hakim Akçam(48) gehören zu den Opfern. Auch der Großeinsatz mit sechs Feuerwehr-Fahrzeugen konnte die Bauarbeiter nicht mehr retten.

Mehr zum Thema:

Mysteriöse Bombenexplosion: Frau stirbt in Istanbul
Griechenland: 45 Millionen an türkischen Strafzahlungen für Brandstiftung
Explosion in Ankara: Mehrere Opfer

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.