Lady Gaga hat genug: Nach Oprah Special gibt es keine Interviews mehr

Sie gehört zu den angesagtesten Figuren der internationalen Popszene. Sie ist begehrt wie keine andere und extravagant wie kaum jemand zuvor. Doch jetzt tritt Lady Gaga überraschend den Rückzug an. Nach ihrem Auftritt bei Talk-Queen Oprah Winfrey soll erst einmal Schluss mit den Medien sein.

+++ Aktuell: Lady Gaga: Verlobt sie sich jetzt mit Taylor Kinney? +++

Lady Gaga geht in den Medienboykott: Eine solche Nachricht muss sich auch bei den hartgesottensten Fans erst einmal setzen. Die Social Media-Königin (erst kürzlich knackte sie die 20-Millionen-Follower-Marke auf Twitter – mehr hier), die Millionen an ihrem Leben und ihrem Ruhm teilhaben lässt und in der Vergangenheit stets äußerst freizügig mit den Medienvertretern plauderte (sogar über das, was ihre Eltern im Schlafzimmer trieben, wussten alle Bescheid – mehr hier), will sich jetzt offenbar ins Gegenteil verkehren.

Lady Gaga will zurück in die Privatssphäre

Wie die 25-Jährige jetzt verkündete, will sie nach einem Oprah Winfrey Special ins selbstgewählte Medien-Exil abtauchen, um so offenbar das wieder zu gewinnen, was ihr mit wachsendem Erfolg im gleichen Maße abhanden gekommen war: Privatssphäre.

In „Oprah’s Next Chapter“ lässt Lady Gaga die Medienwelt nun also ein letztes Mal dicht an sich heran. Aufgezeichnet wurde die Sendung dort, wo Lady Gaga auch aufgewachsen ist: Im Haus ihrer Kindheit, mit dabei auch Mutter Cynthia Germanotta. Nach der Ausstrahlung am 18. März, so warnt sie ihre „Little Monsters“, würden sie eine ganze Weile nichts von ihr sehen oder hören. „Abgesehen von diesem Interview will ich lange Zeit mit niemandem mehr reden“, gibt die Künstlerin unmissverständlich zu verstehen. Auch Berichte, die in nächster Zeit über sie veröffentlicht werden, will sie schon jetzt nichts mehr an sich heranlassen. „Seit neustem lese ich nichts mehr über mich. Nicht in der Presse, nicht im Fernsehen, nichts. Wenn meine Mutter anruft und sagt: ‚Hast du schon gehört?’, dann will ich davon nichts wissen, außer es hat was mit meiner Musik zu tun.“

Hat sie mit Taylor Kinney den Richtigen gefunden?

Lady Gaga selbst wird ein solcher Rückzug ins Private – zumindest medial – sicher gut tun. Schon öfter hat sie in letzter Zeit den Wunsch geäußert, langsam aber sicher in einen neuen Lebensabschnitt mit Mann und Kindern hineinzutreten (erst kürzlich erklärte sie Hochzeit und Kinder bereits im kommenden Jahr haben zu wollen – mehr hier). Alte Geschichten über Mobbing, Bulimie, Drogen, schlechte Freunde und ihr Sexleben , wie sie sie früher munter ausgeplaudert hat, passen da so gar nicht hinein. Ihr neuen Freund, den  „Vampire Diaries“-Darsteller Taylor Kinney, hält sie bereits von Beginn an so gut es geht außen vor (ob ihre Aussage, unbedingt ein Kind von einem Italiener haben zu wollen, damit noch gültig ist? – mehr hier).

Ganz verschwinden wird die Gaga aber Gott sei Dank nicht. Ihre „Born This Way Ball“ Welttourne startet am 27. April in Südafrika. Und ihre Anhänger können sich schon jetzt sicher sein. Für jede Menge Gesprächsstoff sorgt ihre Ikone nicht nur hinter, sondern auch auf der Bühne.

Mehr zum Thema:

Justin Bieber ausgestochen: Lady Gaga knackt die 20-Millionen-Follower-Marke auf Twitter
Lady Gaga hat’s eilig: Sie will Hochzeit und Kind binnen eines Jahres
Nach Julian Assange: Lady Gaga im Staffelfinale der Simpsons

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.