Robert Pattinson: Angst vor Sex-Szene mit Kristen Stewart

Seit Jahren sind die beiden schon zusammen und so vertraut, das sie nicht erst seit gestern zu den absoluten Traumpaaren in Hollywood zählen. Die beiden "Twilight"-Stars Robert Pattinson und Kristen Stewart geben sowohl auf der Leinwand als auch im echten Leben eine bezaubernde Figur ab. Auch wenn sich beim Dreh gewisse Schwierigkeiten ergeben haben.

+++ Aktuell:  Britney Spears: Steigt sie jetzt ins Internet-Geschäft ein? +++ Erster Trailer von „Breaking Dawn Part 2“ veröffentlicht: Fans außer Rand und Band

Eigentlich ist es das Normalste von der Welt und für zwei Profis, wie es Robert Pattinson und Kristen Stewart sind, sollte es schon gar kein Problem darstellen. Doch wie der 25-Jährige nun selbst gestand, hatte er „Angst“ davor, mit seiner Liebsten auch vor der Kamera ins Bett zu steigen.

In „Breaking Dawn Part 1“ landet das Pärchen, nachdem es endlich verheiratet ist, natürlich dort, wo alle „Flitterwöchler“ schlussendlich landen – im Bett. Vor der romantischen Kulisse eines exklusiven Strandhauses fängt das Feuer zwischen Bella und Edward an zu knistern. Doch so innig wie das auf der Kinoleinwand aussieht, war es während des Drehs natürlich nicht. Statt in romantische Stimmung zu kommen, so verriet Robert Pattinson nun selbst, habe er sich darauf konzentriert bloß nicht sein Stichwort zu verpassen.

Sex-Dreh: Reine Konzentration auf die Leute außen herum

Der Dreh sei aus seiner Perspektive heraus sogar regelrecht „beängstigend“ gewesen. Ständig war er auf der Hut , dass nicht doch etwas auf ihn drauf falle. Kameras, Stative, etc.: Da seien so viele Leute um sie herum gewesen, sogar unter dem Bett, dass er der ganzen Szenerie am Ende sogar etwas „komisches“ abgewinnen konnte (während des Drehs trug er ausnahmsweise auch einen String, um wesentliche Stellen verdeckt zu halten – mehr hier). Mit dem, was sich sonst zwischen Kristen und Rob abspielen mag, das wird schnell deutlich, hatte das auf alle Fälle rein gar nichts zu tun (bei der Premier verließ er vor Scham sogar das Kino – mehr hier). Routine? Fehlanzeige.

Erst kürzlich hat der Hollywood-Star übrigens auf dem Immobilienmarkt zugeschlagen – hier ist zumindest im Schlafzimmer Privatssphäre garantiert. Und auch in Paris soll das Paar mittlerweile ein kleines Liebesnest ihr eigen nennen (eine Million Dollar hat er dafür angeblich springen lassen – mehr hier). Nach seinem ersten Sex vor der Kamera hat Pattinson in der Zwischenzeit übrigens ordentlich aufgeholt (bei „Cosmpolis“ musste er sich allerdings auch etwas Mut antrinken – mehr hier). Die Nervosität ist zwar geblieben, aber spätestens seit seiner Rolle als Georges Duroy in „Bel Ami“ dürfte der junge Mann deutlich mehr Routine in diesen Dingen haben (in der Romanverfilmung hat er nach eigenen Angaben mit jeder Menge hübscher Frauen geschlafen – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Robert Pattinson: So bleibt er in der Öffentlichkeit unerkannt
Schauspielerei mit Stil: Hat Robert Pattinson über Taylor Lautner gelästert?
Der andere Robert Pattinson: Jetzt ist er der heiße Typ!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.