Britney Spears: Steigt sie jetzt ins Internet-Geschäft ein?

Musikalisch ist von Pop-Prinzessin Britney Spears in letzter Zeit nicht sehr viel zu hören. Schlagzeilen aus dem Privatleben bestimmten die Medien. Doch die Spears hat sich umgetan: Mit einer Parfum-Linie konnte die Sängerin in der Vergangenheit schon einmal Erfolge verbuchen. Wird sie sich nun erneut abseits der Bühnenbretter geschäftlich engagieren?

Nach zwei Jahren Pause hatte Britney Spears im März 2011 ihr neues Album auf den Markt gebracht. Mit „Femme Fatale“ –  einer Mischung aus Rock, Pop und Hip-Hop – wollte sich die zweifache Mutter endlich wieder musikalisch in die Schlagzeilen bringen. Britney war überzeugt, ihr siebtes Studioalbum ist das Beste, was sie je produziert hat: “ tanzbar und extrem heiß“. Mit dem schwedischen Komponisten Max Martin griff sie auf den Erfolgsgaranten ihres Debütalbums „… Baby One More Time“ von 1999 zurück. Und die Rechnung ging auf: Die erste Single „Hold It Against Me“ schoss in den USA auf Platz 1 der Single-Charts.

Britney Spears will sich geschäftlich breit aufstellen

Ohne Zweifel, sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der letzten zehn Jahre. Doch seit dem Release vor einem Jahr ist nicht mehr viel von ihr zu hören gewesen. Erst seit einigen Tagen ist Britney Spears wieder in den Gazetten präsent (abgesehen von dem Trubel um ihre Verlobung – mehr hier). Diesmal geht es um einen Mega-TV-Deal. Die schöne Blonde soll künftig in der Jury von X-Factor sitzen. Und das ist dem Sender angeblich satte 15 Millionen Dollar wert. Doch auf dieses Pferd allein, will die Spears offenbar nicht setzen. Wie „Gather News“ berichtet“, legt die Sängerin neuerdings Wert auf Diversifierung und sei deshalb bei den netten Leuten von „Beautylish.com“ eingestiegen.

„Beautylish ist ein Internet Start-up, wo Nutzer alle Arten von Beauty-Tipps und Produkt-Bewertungen teilen können“, wird die neue Plattform kurz erklärt. Was könnte es für Frauen auch anziehenderes geben als Schönheitsgeheimnisse auf einer Online-Plattform auszutauschen? Für Britney jedenfalls, da ist das Promiportal überzeugt, gebe es derzeit keinen besseren Weg, um wieder direkt mit ihren Fans in Kontakt zu kommen und sich gleichzeitig in ein neues Geschäftsfeld einzubringen (auch Selena Gomez hat im Internet ein drittes Standbein für sich entdeckt – mehr hier).

Engagement bei „Beautylish.com“ noch nicht definiert

Kosmetik-Fan Britney soll ganz begeistert von dieser Idee gewesen sein. Als sie von diesem Netzwerk für Schönheits-Freunde hörte, habe sie sich sofort in die Seite verliebt. Doch wie soll ihr Engagement hier tatsächlich aussehen? Wird sie eine Kolumne schreiben, ein neues Produkt einführen oder schlicht Investorin im Hintergrund werden? Im Moment scheint noch alles offen. Doch es wäre wohl eine echte Überraschung, wenn sie sich nicht in irgendeiner Form einbringen würde. Es könnte schließlich eine echte Win-Win-Situation für beide, „Beautylish.com“ und Spears, werden.

Mehr zum Thema:

Britney Spears und Jason Trawick: Beziehung nur ein Fake?
Britney Spears: Erste Google+ Userin mit einer Million Followers
Britney Spears: „Ich bin verlobt!“


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.