Abtransport mit dem LKW: Ex-Botschafter veruntreut 2.000 Flaschen Wein

Das ist ein besonders dreister Fall von Veruntreuung von Steuergeldern: Der ehemalige türkische Botschafter beim EU-Rat in Straßburg, Daryal Batıbay, soll nach seiner Abberufung den türkischen Staat um 2.000 Flaschen Wein erleichtert haben. Er brachte die Flaschen in einem Lastwagen nach Hause und wurde wegen des Diplomaten-Gepäcks nicht kontrolliert.

Daryal Batıbay dürfte am Ende seiner langen diplomatischen Karriere nun doch Ärger bekommen. Die türkischen Behörden ermitteln gegen den ehemaligen Botschafter der Türkei beim Rat der Europäischen Union. Er soll nach seiner Abberufung aus Straßburg 2.000 Flaschen Wein veruntreut haben. Batıbay soll den Wein, der auf Staatskosten angeschafft wurde, und der für Empfänge und Staats-Diners gedacht war, in einen Lastwagen geladen haben, mit dem auch das sonstige Gepäck des Botschafters von Strasbourg in die Türkei verschafft wurde. An der Grenze wurde der Lastwagen vom Zoll nicht kontrolliert, weil Diplomatengepäck immun ist. Als man in der Botschaft in Straßburg das Fehlen der Flaschen bemerkte, verständigten Botschaftsangehörige die türkischen Behörden. Zunächst zu spät, denn der Lastwagen hatte die Grenze bereits passiert.

Schließlich konnten die Behörden seiner jedoch habhaft werden – und fanden auch gleich noch einen BMW Sportwagen, den der Botschafter ebenfalls von Steuergeldern gekauft hatte, ihn nun jedoch als seinen Privatbesitz ansah.

Der Wert der 2.000 Weinflaschen wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.