Zentrum für kreative Kräfte: İzmir soll Hauptstadt für Autoren werden

In Seferihisar, einem Distrikt von İzmir, soll auf dem Gelände der antiken Stadt Teos ein internationales Zentrum für kreative Schreiberlinge entstehen. Schon in der Historie war dieser Platz als Stadt der Künstler bekannt. Das Zentrum wird die erste und einzige internationale Bildungsstätte sein, in der Autoren ihr Handwerkszeug sowohl für TV-Serien als auch für Romane und Werbetextung schärfen können.

Das Ziel des Projektes ist es ein Zentrum für Text- und Drehbuch-Autoren zu schaffen – immerhin ein Industriezweig, der weltweit jedes Jahr Millionen einbringt. Entsprechend hoch soll der Standard auch in İzmir sein. Als Dozenten wurden bekannte Autoren und Professoren bestellt. Daneben wird es ein so genanntes Autorenhaus für berühmte Schriftsteller geben, die dort an ihren Büchern arbeiten können.

Unis wollen in Seferihisar übergreifend zusammenarbeiten

Entstehen soll das Zentrum laut türkischen Medienberichtem am Strand von Akkum in Seferihisar. Bereits im kommenden Monat soll eine feierlich Unterzeichnungszeremonie stattfinden. Selbstredend genießt das Projekt die volle Unterstützung der Gemeinde, die für das Vorhaben rund 8000 Quadratmeter Landfläche am Strand zur Verfügung gestellt hat (doch wer schreibt, lebt in der Türkei immer noch gefährlich – mehr hier).

Obwohl es an führenden Universitäten bereits eigene Abteilungen für kreatives Schreiben gebe, werde das geplante Zentrum dennoch das erste sein, das von mehreren Universitäten gemeinsam genutzt werde, so Yavuz Demir, Leiter der Literatur-Fakultät an der Samsun Ondokuz Mayıs Universität und Ideengeber des Autorenzentrums (das Buch des Jahres 2011 stammt übrigens aus der Türkei – mehr hier). „Es wird das erste Zentrum seiner Art sein und wird auf den Namen Teos International Creative Writers’ Center hören. Bereits in den nächsten Jahren wird die Ausbildung im Zentrum zu einem zertifiziertem System werden“, so Demir weiter.

Neben der Ondokuz Mayıs, sind auch die Univeristät von Oxford (erst kürzlich hat die Witwe von Atlantic Records Gründer Ahmet Ertegun 41 Millionen Dollar an die Uni zur Förderung der Geisteswissenschaften geschenkt – mehr hier) und die US-amerikanische Ferris State Universität beteiligt. Daneben hoffe man bald auch Stanford und die Universität von New York im Boot zu haben (erst im April 2011 wurde der Alparslan Universität in der östlichen Stadt Muş der Studiengang „Kurdische Sprache und Literatur“ eingeführt – mehr hier).

Gemeinde soll Anziehungspunkt in Sachen Literatur werden

Künftig sollen in İzmir für Postgraduierte und Doktoranden Konferenzen, Workshops, Seminare und Sommerschulen dank der „Zusammenarbeit zwischen Traumfabrik und Universitäten“ angeboten werden können. Wie Tunç Soyer, Bürgermeister von Seferihisar, gegenüber der türkischen Tageszeitung „Hürriyet“ erklärte, hoffe man, dass die Türkei und natürlich auch Seferihisar zu einem weltweiten Anziehungspunkt in Sachen Literatur werde (im letzten Jahr sprach Prof. Monika Grütters im Gespräch mit den DTN über ein ähnliches Projekt, das man mit der Sommerresidenz des deutschen Botschafters in der Nähe von Istanbul „Tarabya“ plane – mehr hier). Die Stätte jedenfalls scheint dazu geradezu prädestiniert. Immerhin entstand dort die erste Schauspieler-Gewerkschaft der Geschichte (eine türkische Autorin durfte übrigens auf den Hans-Christian-Andersen-Preis hoffen – mehr hier). Wann es in Seferihisar konkret los gehen soll, ist noch nicht bekannt.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.