Charlie Sheen: Ex „Two and a Half Men“ Star freut sich über Rückkehr als Kathy Bates

Da hatten sich am vergangenen Mittwoch einige Fans der US-Kultserie "Two and a Half Men" wohl etwas zu früh gefreut. Schnell machte die Nachricht von einer Rückkehr Charlie Sheens die Runde. Ein wesentliches Detail: Charlie Harper kehrt als Geist wieder. Gespielt von einer Frau - und diese versetzt den Schauspieler in Verzückung.

Entgegen aller Befürchtungen bzw. trotz der vermeintlichen Provokation, die der Sender damit vielleicht bezwecken wollte, fühle sich Charlie Sheen nämlich nicht beleidigt, sondern vielmehr „geehrt“, dass Kathy Bates als sein Geist in das Strandhaus in Malibu einrücke. Das soll er nun gegenüber Freunden verraten haben.

Oscar-Preisträgerin Kathy Bates übernimmt für Sheen

Doch was steckt eigentlich dahinter? Für den 30. April war in den USA ein Cameo-Auftritt von Sheen in seiner alten Serie „Two and a Half Men“ geplant. Doch Produzent Chuck Lorre, mit dem es sich Sheen bekanntermaßen absolut verscherzt hat, befand es wohl als äußerst lustig, statt das Original lieber Oscar-Preisträgerin Kathy Bates für diese Rolle zu besetzen. Und die Begründung klingt auch noch äußerst plausibel: Sein Tod durch eine Pariser Métro hat ihn einfach zu stark deformiert (mit seinem Nachfolger Walden Schmidt alias Ashton Kutcher hatte das deutsche Publikum anfangs Schwierigkeiten – mehr hier).

Frauenheld kommt in 63-jährigen Frauenkörper zurück

Doch der Seitenhieb ging, wie „tmz.com“ mal wieder aus sicheren Quellen erfuhr, nach hinten los. Denn Charlie Sheen ist total begeistert von Madame Bates (der übrigens seinem Leben eine neue Wende geben will – mehr hier). Der Kult-Star halte sie, so berichtet sein Umfeld, für eine „unglaublich lustige“ und „talentierte“ Schauspielerin. Dass sie nun auf diese Weise miteinander verbunden würden, das „ehre“ ihn sehr (nach seinem Ausstieg kassierte er Millionen – mehr hier). Angeblich könne er es kaum erwarten, Kathys Auftritt in einer Vision von Bruder Alan, gespielt von Jon Cryer, zu sehen, der in der besagten Folge einen nicht-tödlichen Herzinfarkt erleiden soll. Diese Folge von „Two and a Half Men“ wolle er auf gar keinen Fall verpassen.

Und um ehrlich zu sein: Den absolut größten Frauenheld des Jahrhunderts nun ausgerechnet als Frau wiederkehren zu lassen, das hat durchaus auch seine reizvollen Aspekte, wenn er auch als 63-jährige Kratzbürste zu „neuem Leben“ erweckt wird. Strafe muss schließlich sein.

Mehr zum Thema:

Ashton Kutcher: Erst Schauspieler, dann Unternehmer, jetzt Astronaut?
Nach „Two and a Half Men“: Charlie Sheen und Warner Bros. schon wieder im Clinch
„Two and a Half Men“: Ashton Kutcher will weitermachen!


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.