Robert Pattinson ist das neue Sex-Symbol: Wird’s nun eng für Kristen Stewart?

"Twilight"-Star Robert Pattinson ist derzeit ohne Zweifel einer der heißesten Typen in ganz Hollywood. Und zwar so heiß, dass das sogar seinen männlichen Kollegen auffällt. Auch "Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe kam kürzlich nicht umhin, den Charme und das gute Aussehen des Kollegen zu würdigen. Aufgepasst Kristen Stewart, hier könnte bald Konkurrenz im Anmarsch sein.

„Er ist ein echtes Sex-Symbol. Er ist sexy und alles, was er dafür tun muss, um die Mädchen zum niederknien zu bringen, ist seinen grüblerischen Blick auf sie zu werfen. Er hat die perfekte Größe, um Mädchen zu verführen, ich bin das totale Gegenteil „, fasste Daniel Radcliffe kürzlich seine Bewunderung für den „Breaking Dawn“-Kollegen zusammen (auch Ehefrauen würden für ihn ihre Männer verlassen – mehr hier).

Natürlich ist der begehrte Vampirdarsteller derzeit in festen Händen. Seit drei Jahren ist er nicht nur auf der Leinwand, sondern auch privat mit seiner Filmfrau Kristen Stewart liiert, doch so, wie der einstige Harry Potter über Rob schwärmt, gilt es für die 21-Jährige wohl besonders Acht zu geben (diese Wandlung ist nicht erst seit gestern Thema der Gazette – mehr hier).

Robert Pattinson hat für Frauen das gewisse Etwas

Doch Spaß beseite: Robert Pattinson scheint eher der treuen Sorte unter den Lebenspartner anzugehören. Wer die Berichte über die beiden intensiv verfolgt, wird schnell feststellen, dass Rob und Kristen kaum voneinander lassen können. Permanent reisen sie sich hinterher (haben jetzt sogar ein eigenes Liebesnest in Paris – mehr hier), machen sich großzügige Geschenke (Kristen kaufte ihm zum dritten Jahrestag einen sündhaft teuren Flügel – mehr hier) und turteln verliebt, wenn sie gemeinsam aus sind. Da können ihm noch so viele Frauenherzen zu Füßen liegen – es scheint, als ob der Edward-Darsteller nur Augen für seine Kristen hätte.

Einen amüsanten Aspekt hat es natürlich schon, wenn ausgerechnet Daniel Radcliffe so über Robert Pattinsons spricht. Denn unterschiedlicher könnten diese beiden Herren sowohl optisch als auch hinsichtlich ihrer Rollen nicht sein. Und das, obwohl sie von den Gazetten nicht selten in diesselbe Kategorie Mann gestopft werden. Fest steht jedoch: Es waren ihre Filme, die sie zu dem gemacht haben, was sie heute sind. Robert wird wohl – trotz neuer, völlig anderer Rollen – immer der Vampirheld aus „Twilight“ bleiben, der die Damen in Ohnmacht fallen lässt und Daniel wird wohl auf ewig das Bild des Harry Potter anhaften (obschon er sich sehr um gegensätzliche Rollen bemüht – mehr hier). Das heißt natürlich nicht, dass Mister Radcliffe nicht gut aussehen würde. Aber er hat einfach nicht dieses Aufschneiderische, das Rob offenbar besitzt (das bewies er auch auf dem Cover der russichen GQ – mehr hier). Und das baut er momentan kräftig aus, zumindest wenn man den frisch veröffentlichten Teaser von „Cosmopolis“ näher in Augenschein nimmt (darin wirkt er völlig anders als noch in „Breaking Dawn“ – mehr hier):

Mehr zum Thema:

Dritter Jahrestag: Kristen Stewart kauft 50.000 Pfund Klavier für ihren Robert Pattinson
Erster Trailer von „Breaking Dawn Part 2“ veröffentlicht: Fans außer Rand und Band
Robert Pattinson: Angst vor Sex-Szene mit Kristen Stewart

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.