Unglaublich: Planten Bobby Brown und Whitney Houston eine zweite Hochzeit in Las Vegas?

Seine Festnahme wegen Trunkenheit am Steuer war heute die Nachricht in den Gazetten. Dabei gibt es um Bobby Brown und seine verstorbene Ex-Ehefrau Whitney Houston nicht minder Skandal trächtige Neuigkeiten.

Wie „contactmusic.com“ berichtet, planten Bobby Brown und die am 11. Februar verstorbene Whitney Houston offenbar ein zweites Mal zu heiraten. Vermutlich in Las Vegas mit dabei sein sollte auch die gemeinsame Tochter des Paares, Bobbi Kristina (sie ist Alleinerbin des Houston-Vermögens – mehr hier).

Die 48-jährige Sängerin, die bereits 14 Jahre mit dem Skandalmusiker verheiratet war, ließ sich offenbar von den Erfahrungen aus der Vergangenheit nicht scheuen. In einer intimen Zeremonie, der als einziger Zeuge die 19-jährige Bobbi Kristina beiwohnen sollte, hätte der Bund fürs Leben erneuert werden sollen (schon bei einer Reha soll er selbstlos für Whitney und Bobbi bezahlt haben – mehr hier).

Bobby Brown offenbarte sich Whitney Houston-Biograph

Der Autor Derrick Handspike, der Whitney Houstons Biographie geschrieben hat, erklärte gegenüber dem „National Enquirer“ (das Blatt hatte für einen waschechten Skandal gesorgt, als es auf dem Cover ein Foto der toten Whitney Houston abbildete – mehr hier): „Bobby erzählte mir: ‚Whitney und ich heiraten wieder.‘ Sie planten eine kleine Hochzeit, vermutlich in Las Vegas. Nur mit ihnen und Tochter Krissi. Bobbi erzählte mir: ‚Die Welt mag gedacht haben, wir wären Geschichte. Die Wahrheit ist jedoch, dass wir nie wirklich auseinander waren. Wir haben nie aufgehört uns zu lieben.“ Nach dem Tod seines Vaters im vergangenen Dezember, so Handspike weiter, sei Bobby nach Atlanta geflogen und habe sich eine Woche bei Whitney verkrochen. Dort habe sich ihre Romanze neu entfacht und auch ihre intimie Beziehung sei wieder aufgelebt. „Sie schliefen gemeinsam in Whitneys Schlafzimmer und sprachen darüber, was für eine Hochzeit sie haben wollten.“

Später soll Bobby auch zu Derrick gesagt haben, dass er den plötzlichen Tod seiner Ex hätte verhindern können (jetzt lässt Cissy Houston eine Familientherapie nicht zu – mehr hier). Er erinnert sich: „Bobbi sagte zu mir: ‚Ich hätte sie retten können! Wäre ich bei Whitney gewesen, wäre sie niemals in einer Hotelbadewanne gestorben. Ich hätte sie niemals allein gelassen.'“

Obschon Bobby Brown mit Alicia Etheredge verlobt ist und mir ihr bereits einen zweijährigen Sohn namens Cassius hat, behauptet Derrick, dass das Paar sich bereits im vergangenen November wegen seiner Liebe zu Whitney getrennt hätte (zur Trauerfeier wurde der Sänger erst in letzter Minute eingeladen – mehr hier). Und auch Whitneys Gefühle zu ihrem Toyboy Ray J hätten sich ins Freundschaftliche verkehrt.

Mehr zum Thema:

Whitney Houston: Wurde Kokain aus ihrem Todeszimmer entfernt?
„Ich tue, was ich will!“: Bobbi Kristina wehrt sich gegen Inzestvorwürfe
Bobbi Kristina: „Ich kann Whitney immer noch hören“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.