Die Welt weinte um Yunus Geray: Sein Photo der Hoffnung ist jetzt prämiert

Zwölf Stunden war der 13-jährige Yunus Geray nach dem verheerenden Erdbeben von Van unter den Trümmern eines Hauses begraben. Als ihn die Rettungskräfte lebend hervorzogen und Reuters-Photograhp Ümit Bektaş auf den Auslöser drückte, schien das Wunder perfekt. Doch die Hoffnung, die er ausstrahlte, währte nur kurz. Der Junge starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Sein Photo aber bleibt und wurde nun in der Türkei ausgezeichnet.

Im Rahmen des von der Türkischen Photojournalisten Vereinigung (TFMD) organisierten „Vakıfbank-TFMD Pressephoto Wettbewerbs“ wurde die bewegende Szene, die stellvertretend für Freude und Leid des vergangenen Oktobers steht, ausgezeichnet. Neben Präsident Abdullah Gül nahmen auch Parlamentssprecher Cemil Çiçek sowie EU-Minister Egemen Bağış an der feierlichen Zeremonie teil.

Photograph Ümit Bektaş fängt Rettung von Yunus Geray ein

Auch der türkische Präsident schien von den Bildern aus dem Erdbebengebiet Van, die im Rahmen des Festaktes ausgestellt waren, sichtlich bewegt. „Das traurigste Photo zeigt die Kinder, die wir beim Erdbeben von Van verloren haben“, so Gül. Sein Urheber, der Reuters-Photojournalist Ümit Bektaş, der den 13-jährigen Yunus kurz nach seiner Rettung ablichtete, erhielt später aus seinen Händen gleich zwei Auszeichnungen. Einmal für das „Photo des Jahres“ und darüber hinaus für das „Pressephoto des Jahres“.

Während der Verleihung wandte sich Abdullah Gül erneut an Yunus‘ Angehörige (seine Eltern machten sich später schwere Vorwürfe, weil der Junge in einem Internet-Café und nicht zuhause war – mehr hier). „Wir hoffen, dass wir solche Szenen nie wieder sehen müssen… In der Tat gibt es nichts mehr zu sagen, wenn man diese Photos betrachtet.“ (die Bilder der Erdbebenkatastrophe von Van gingen um die Welt – mehr hier)

Neben Bektaş, der die letzten Momente dokumentierte, bevor Yunus das Bewusstsein verlor und noch auf dem Weg ins Krankenhaus seinen schweren inneren Verletzungen erlag, wurden weitere Kollegen für ihre Bilders ausgezeichnet. Altan Burgucu und Bünyamin Aygün, beide beschäftigt bei der „Milliyet“, erhielten ebenfalls eine Auszeichnung für das „Photo des Jahres“. Ein Preis für das „Sport-Photo des Jahres“ ging an Vedat Yangın („Star“) sowie an Fehim Kayacan („Milliyet“). Auch das „Politische Photo des Jahres“ wurde gekürt. Geschossen wurde es von Kayhan Özer („Nachrichtenagentur Anadolu“), Hasan Tüfekçi und Volkan Yıldırım (beide „Hürriyet“).

Ein Photo sagt mehr als 1000 Worte

„Photojournalismus bedeutet, den interessantesten Augenblick eines Ereignisses einzufangen“, fasste Gül die Leistung der Photographen zusammen. Und auch Cemil Çiçek ist überzeugt: „Wir brauchen keine langen Reden, wenn es ein gutes Photo gibt, denn durch dieses wird die Botschaft bereits transportiert.“ (erst vor kurzem wurde das Geheimnis um das „World Press Photo of the Year 2011“ gelüftet – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Seine Augen leuchten nicht mehr: Die Welt weint um Yunus
Erdbeben: Türkei schickt deutsches Rettungsteam wieder nach Hause!
Erdbeben-Wunder: Zwei Wochen altes Baby gerettet!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.