Europa League: Arda Turan und Atletico Madrid besiegen Hannover

Im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League hat Atletico de Madrid zu Hause gegen Hannover mit 2:1 gesiegt. Arda Turan stand 90 Minuten auf dem Platz. Schalke muss eine bittere 2:4-Heimpleite gegen Bilbao verdauen.

Hannover ging ambitioniert in die Partie in Spanien. Doch bereits in der 6. Minute ging Atletico de Madrid mit Falcao in Führung (Arda steht vor allem mit seinem Privatleben im Fokus – mehr hier). Mit Diouf fand Hannover den Ausgleich und kam zurück in die Partie. Nach dem Seitenwechsel hatte Atletico einen gefährlichen Zug zum Tor. Der türkische Nationalspieler Arda Turan bereitete in der 62. Minute die erneute Führung vor (und hat damit offenbar an seiner Kondition gearbeitet – mehr hier).

Doch sein Pass war für Falcao etwas zu scharf und damit unerreichbar. Im Gegenzug patzte Hannover mit Ya Konan (63). Der Keeper parierte den Schuss des 96-Stürmers. In der Schlussphase sollte aber Salvio wie schon gegen Beşiktaş Istanbul die Bühne betreten. Der Techniker knallte die Kugel sehenswert ins obere Eck und Atletico siegte am spannenden Abend mit 2:1. Hannover hat zu Hause allerdings die große Chance zum Halbfinal-Coup!

Schalke verliert zu Hause gegen Bilbao mit 2:4

Die Knappen gerieten gegen Atletico Bilbao in den Rückstand (20. Llorente) und holten die Partie mit Rauls Doppelpack (22. und 59.) auf. Die Schalker wurden aber vom Pech verfolgt und verpassten mehrmals das allesentscheidende dritte Tor. Davon unbeeindruckt fanden die Spanier auch den Ton und machten den Sack in Gelsenkirchen zu. Llorente traf zum 2:2 (73.). Damit nicht genug, drängten die ambitionierten ManUnited-Besieger auf den dritten Treffer. Die Tore von de Marcos (81.) und Muniain (90.) brachten Bilbao den Sieg und Schalke den großen Schock!

Mehr zum Thema:

Champions League: Real siegt mit Özil und Şahin
İlkay Gündoğan und Dortmund zerlegen Köln!
Warum will Jose Mourinho Nuri Şahin nicht abgeben?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.