Gespräche mit Steven Spielberg: Yavuz Bingöl zieht es nach Hollywood

Eine Kulturbotschafterin hat das Ministerium für Kultur und Tourismus schon in die Traumfabrik entsandt. Jetzt scheint es erste zarte Bande zwischen Hollywood und der Türkei zu geben. Der bekannte türkische Volkssänger und Schauspieler Yavuz Bingöl steht offenbar unmittelbar vor seinem "Sprung über den großen Teich".

+++ Aktuell: Sorry, Justin Bieber: Ashton Kutcher kauft Luxusvilla in den Hollywood Hills +++

Wie unter anderem die türkische Tageszeitung „Zaman“ derzeit berichtet, soll sich Yavuz Bingöl bereits mitten in Gesprächen befinden. Angeblich handelt es sich dabei um keinen Geringeren als Steven Spielberg persönlich. Beide würden über ein anstehendes Filmprojekt verhandeln, in dem Bingöl dann an der Seite von Tom Hanks zu sehen sein soll.

Yavuz Bingöl soll einen Palästinenser spielen

Details über das Filmprojekt sind bisher noch nicht bekannt geworden. Einzig das Thema ist schon durchgesickert: Im Fokus des Streifens soll demnach der israelisch-palästinensische Konflikt stehen. Bingöl, der vor allem für seine preisgekrönten Auftritte in Filmen von Nuri Bilge Ceylan bekannt ist (der hat 2011 bei den Filmestspielen in Cannes abgeräumt. Für seinen Film „Once Upon A Time In Anatolia“ erhielt er den Großen Preis der Jury – mehr hier), soll darin einen Palästinenser spielen, der bei einem Zusammenstoß mit den Israelis ums Leben kommt.

Bereits Mitte Januar dieses Jahres wurde durch das Ministerium für Kultur und Tourismus bekannt, dass sich die Türkei verstärkt in der amerikanischen Filmindustrie einbringen möchte und auf der anderen Seite auch attraktiver für amerikanische Produzenten werden wolle (derzeit wird hier der neue James Bond gedreht – mehr hier). Um wichtige Kontakte zu knüpfen und die Türkei in den USA zu repräsentieren wurde die Schauspielerin Fadik Sevin Atasoy für sechs Monate nach Los Angeles entsandt (sie soll vor allem Produzenten zusammenbringen – mehr hier). Laut Direktor Cem Erkul sei so zumindest eine „Brücke“ errichtet worden. Ob die „Botschafterin“ in obigen Fall bereits einen Kontakt hergestellt hat ist allerdings nicht bekannt.

Mehr zum Thema:

Saadet Işıl Aksoy über Penélope Cruz: „Wir sind gute Freunde“
James Bond: Dreharbeiten behindern türkischen Verkehr
Kulturbotschafterin: Fadik Sevin Atasoy soll Türkei in Los Angeles vertreten


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.