Hinterhältige Attacke: Türkischer Öl-Ringer Ahmet Taşçı schwer verletzt

Der bekannte türkische Öl-Ringer Ahmet Taşçı wurde bei einem bewaffneten Überfall an diesem Donnerstag schwer verletzt. Die Attacke wurde von einem einstigen sportlichen Konkurrenten Taşçıs im westtürkischen Bezirk Kocaeli verübt.

Wie die private türkische Nachrichtenagentur Cihan berichtet, soll Mehmet Yılmaz, ein einstiger Öl-Ringer, der unter dem Namen Cino Mehmet auftrat, Taşçı im Distrikt Karamürsel der Provinz Kocaeli mit insgesamt sechs Schüssen niedergestreckt haben. Drei Geschosse saßen und trafen seine Beine. Der Sportler wurde zunächst in das staatliche Krankenhaus von Karamürsel gebracht. Yılmaz wiederum hat sich in der Zwischenzeit selbst bei der Polizei gestellt.

Ahmet Taşçı erlitt keine lebensgefährlichen Verletzungen

Mittlerweile wurde Ahmet Taşçı ins staatliche Krankenhaus von Gölcük überstellt. Gegenüber Reportern erklärte er bereits während des Transports: „Ich bin in Ordnung.“ Laut seinen Ärzten habe er keine lebensgefährlichen Verletzungen davongetragen.

Taşçı hat im Laufe seiner Karriere zahlreiche Titel im Rahmen des jährlich in Edirne stattfindenden großen Kırkpınar Öl-Ringer-Wettkampfs einstreichen können. Warum Mehmet Yılmaz auf ihn losgegangen war, ist bisher nicht bekannt (im letzten Jahr sorgte ein Attentat auf den Sänger Ibrahim Tatlises für Aufregung in der Türkei – mehr hier).

Erst im vergangenen Jahr sorgte Ahmet Taşçı auf der ITB in Berlin für Aufsehen als der Meisterringer mit den zwei Goldenen Gürteln öffentlich den russischen Premierminister Wladimir Putin zu einem Ringkampf herausgefordert hatte.

Mehr zum Thema:

EM 2020: UEFA-Präsident Platini will für die Türkei stimmen
Seltene Ehre: Türkischer Basketballer zum NBA-Spieler der Woche ernannt
Kein NBA-Star wegen Genozid: Kim Kardashian lässt ihren Schwager nicht in die Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.