„Die große Hungersnot“: Spielt Leonardo DiCaprio bald in türkischem Film mit?

Mit der "Titanic" ist Leonardo DiCaprio gerade wieder auf die Kinoleinwand zurückgekehrt. Wenn es nach einigen türkischen Produzenten geht, dann ist der Hollywood-Star schon bald gemeinsam mit Collin Farrell in einem ganz Film zu sehen. In ihrem Projekt geht es um den osmanischen Sultan Abdülmecid, der Irland nach der großen Hungersnot von 1845 beigestanden hat.

Der Film „Hungersnot“ soll sowohl in der Türkei als auch in der irischen Hafenstadt Drogheda gedreht werden (in Istanbul herrscht wegen James Bond gerade Ausnahmezustand – mehr hier). Derzeit, so berichten türkische Medien, würden bereits Gespräche mit dem irischen Regisseur Mark Mahon laufen. Das Drama der Hungersnot soll über eine Liebesgeschichte zwischen dem türkischen Seemann Fatih und der Irin Mary erzählt werden.

Der Drehbuchautor und Projektleiter von „Hungersnot“, Omar Sarikaya, sagte, dass Mahon bereits echtes Interesse an der Geschichte gezeigt hätte. „Mahon sagte, dass das Projekt wirklich interessant und er sehr begeistert sei. Er ist der Meinung, dass die Geschichte interessanter ist als die der ‚Titanic‘.“

Leonardo DiCaprio soll türkischen Seemann Fatih spielen

Sarikaya war selbst nach Irland gekommen, um vor Ort zu recherchieren und sich im Zuge dessen auch mit Mark Mahon zu treffen, den er nun wiederum in die Türkei eingeladen habe. Der Film, so macht Sarıkaya deutlich, sei nicht nur historischer Natur. Ganz nach dem Geschmack des türkischen Publikums beinhalte er auch Liebe, Betrug, Eifersucht und Mord (die türkische Filmindustrie soll ohnehin ordentlichen Schub bekommen – mehr hier). Mahon, so lässt er durchblicken, habe bereits mit DiCaprio und Farrell Kontakt aufgenommen. Beide hätten positiv auf das Projekt reagiert. „Wir sehen DiCaprio in der Rolle von Fatih und Farrell als Patrik. Beide stehen dem Projekt offen gegenüber. Bisher hat allerdings nur Mahon Kontakt zu ihnen.“

Für ihre mitwirkenden Kollegen wäre das eine echte Chance. Immerhin, so verrät Sarıkaya weiter, sollen die Hälfte der Schauspieler aus der Türkei, die andere Hälfte aus Irland kommen. Wenn es nach ihnen geht, dann sollte Kenan İmirzalioğlu die Rolle des Sultans übernehmen. Die Irin Saoirse Ronan ist für den Part als Mary angedacht. Bereits Anfang August sollen die Dreharbeiten beginnen.

Noch heute ziert Halbmond das Stadtwappen von Drogheda

Infolge der Hungersnot zwischen 1845 und 1849, ausgelöst durch mehrere Kartoffel-Missernten,  starben eine Million Menschen, also etwa zwölf Prozent der irischen Bevölkerung. Zwei Millionen Iren gelang die Auswanderung. Sultan Abdülmecid spendete damals 1000 Pfund und entsandte, trotz Widerstand von Queen Victoria, weitere Hilfen per Schiff. Die Ladungen wurden in der Stadt Drogheda deponiert, wo die Kornkammern gefüllt wurden. Heute wird spekuliert, dass das Wappen der Stadt Drogheda durch diesen Einsatz um den Halbmond und den Stern erweitert wurde.

Mehr zum Thema:

Leonardo DiCaprio: Treibt seine Deo-Aversion die Freundin aus dem Haus?
Neue Rolle: DiCaprio leidet als Edgar Hoover
James Bond-Dreh in Istanbul: Die halbe Stadt wird gesperrt!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.