Aufgepasst 007: Nach James Bond kommt die russische Spionin Anna in die Türkei

Seit vergangenen Montag sind die Dreharbeiten zum neuen James Bond Film "Skyfall" in Istanbul in vollem Gange. Ende April stößt dann auch Hauptdarsteller Daniel Craig dazu. Vielleicht mag der Held im Dienste der Krone in Anbetracht der jüngsten Neuigkeiten sogar etwas länger bleiben. Denn eine russische Spionin ist in Sicht.

Sie ist schön, sie ist anmutig und ihre wahre Mission ist noch nicht allzu lange bekannt: Wie CNNTürk derzeit berichtet, schickt sich die einstige russische Spionin Anna Chapman an, der Türkei einen Besuch abzustatten. Bereits im kommenden Juni soll es soweit sein. Doch anstatt sich mit James Bond anzulegen – wie es sich vielleicht Hollywood ausgedacht hätte – zieht es die Schöne eher zu einer Modenschau.

Honorar aus der Türkei für russische Straßenkinder

Die 28-jährige Chapmann, die dank kluger Immobiliengeschäfte in New York City bereits Millionärin ist, erlangte weltweite Bekanntheit, nachdem ihre Beteiligung an einem russischen Spionagering in den USA aufgeflogen ist (auch in der Türkei gab es einen Geheimdienst-Skandal – mehr hier). Nach Beendigung ihrer „Karriere“ als Agentin begann die junge Frau nicht nur ein Engagement im russischen Fernsehen, sondern auch zu modeln. Ihr Honorar, das sie sich nun auf dem türkischen Catwalk „erlaufen“ wird, soll sie übrigens an russische Straßenkinder spenden wollen.

Ihre Geschichte klingt so spannend wie ein Drehbuch aus der Traumfabrik. Chapmann, die einst mit einem Briten verheiratet war und für ihren Vater, einen ehemaligen KGB-Offizier, von London aus Geldtransaktionen in Millionenhöhe nach Simbabwe getätigt hat, wurde am 27. Juni 2010 zusammen mit neun anderen Agenten vom FBI verhaftet (in der Türkei wurde vergangenes Jahr gerätselt, wie Geheimdokumente in die Hände der PKK gelangen konnten – mehr hier). Einige Tage später, am 9. Juli, wurden sie am Flughafen Wien gegen vier Russen ausgetauscht, darunter befand sich auch der wegen Spionage verurteilte Atomphysiker Igor Sutjagin. Ihre britische Staatsbürgerschaft wurde in der Folge der Geschehnisse annulliert.

Mehr zum Thema:

James Bond Dreharbeiten: „Skyfall“ Stuntman stürzt in Basar in Istanbul
Das 007 Frühstück: Daniel Craig trinkt Bier schon am Morgen
Der 007 Effekt: James Bond bringt die Touristen nach Adana

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.