Uni-Aufnahmeverfahren in der Türkei: Mehr als 50.000 erreichen nicht einen Punkt

Schlappe für potentielle Studienanfänger: Die jährlich stattfindende YGS-Prüfung, die in der Türkei über einen Übertritt in die universitäre Laufbahn entscheidet, ist für 50,805 Schüler zu einem regelrechten Totalausfall geworden. Sie haben nicht eine Frage richtig beantwortet und konnten so keinen einzigen Punkt erreichen.

Schwitzen für eine gute Ausbildung: Fast zwei Millionen junger Türkinnen und Türken versuchten sich am 1. April im Auswahlverfahren für eine Uni. (Foto: DTN)

Schwitzen für eine gute Ausbildung: Fast zwei Millionen junger Türkinnen und Türken versuchten sich am 1. April im Auswahlverfahren für eine Uni. (Foto: DTN)

Die Prüfung wird organisiert von einer Abteilung des Türkischen Hochschulrats (YÖK), dem Zentrum für Auswahl und Einstufung der Studenten ÖSYM („Öğrenci Seçme Yerleştirme Merkezi“). Die YÖK teilte nun an diesem Freitagmorgen mit, dass in diesem Jahr insgesamt 1.895.476 Schüler zur YGS-Prüfung angemeldet gewesen wären, Während 50.805 von ihnen antraten und scheiterten seien 57.742 zum Termin am 1. April jedoch gar nicht erst aufgetaucht.

Die höchsten Resultate erzielten diesmal die Schülerinnen und Schüler in Burdur, Ankara und Karabük. Die niedrigsten Punktzahlen wurden hingegen in Van, Hakkari und Sirnak erzielt.

Bester Kandidat beantwortet alle YGS-Fragen richtig

Daneben gab die YÖK auch den besten Absolventen des Tests, aus dem die 500.000 qualifiziertesten Studenten ausgewählt werden, bekannt. Abdullah Coşkun aus der Provinz Konya, war der Beste unter den knapp zwei Millionen Schülern, die zum Auswahlverfahren angetreten waren. Coşkun, der derzeit auf das Wissenschaftsgymnasium in Büyükkoyuncu geht, hat alle Fragen der YGS-Prüfung korrekt beantwortet. Wie der junge Mann im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Cihan angibt, habe er sich überlegt Medizin zu studieren. Allerdings sei er sich noch nicht sicher, an welche Universität er gehen wolle. “Wenn ich mich entschließe in Konya zu bleiben, dann werde ich wohl auf die private Mevlana Universität gehen.”

Die YGS-Prüfung gibt es in der Türkei bereits seit den 1960er Jahren und löste die zuvor eigenständigen Auswahlverfahren jeder Universität, es gibt über 100 öffentliche und private, ab. Innerhalb von 195 Minuten müssen die Kandidaten Multiple-Choice-Fragen zum Schulstoff verschiedener Fächer beantworten. Teils bereiten sich die Schüler jahrelang auf den breitgefächerten Test, der im letzten Schuljahr der Sekundarstufe stattfindet, vor und besuchen dafür auch Privatklassen. Der Test, der auch immer wieder für Diskussionsstoff sorgt, muss ein Jahr vor Studienbeginn absolviert werden.

Mehr zum Thema:

Aus dem Unterricht geflogen: Türkischer Schüler ersticht seinen Lehrer
Boom in London: Ausländer stürmen die Türkisch-Kurse
Türkei: Lehrbücher sind noch immer frauenfeindlich

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.