Donald Trump: Trump Towers in Istanbul bleiben nicht die letzte Investition

Immobilien-Mogul Donald Trump eröffnete seinen Twin-Tower-Komplex in Istanbul. Das 400 Millionen Dollar Projekt wird nicht sein letztes Investment in der Türkei bleiben, erklärte er. Mit Aydin Dogan will er Hotels errichten.

„Die Türkei ist das perfekte Land für Investments. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass es eines der bevorzugten Länder für unsere Investitionen ist“, so Trump bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem türkischen Unternehmer Aydin Dogan. Mit ihm will er die weiteren Projekte angehen (die Immobiliennachfrage steigt in Istanbul vor allem aufgrund von ausländischen Käufern – mehr hier). Hotels habe Donald Trump besonders als Investitionsziel ins Auge gefasst, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Die Trump Towers in Istanbul, zwei Wolkenkratzer, die jeweils 150 Meter hoch sind, befinden sich im Stadtteil Mecidiyeköy. Sie bestehen aus 204 Appartments, die bereits für bis zu sechs Millionen Dollar verkauft worden sind und weitere 43.000 Quadratmeter sind für Büroräume reserviert (in Istanbul gibt es genug Menschen, die sich das leisten können – mehr hier). An der Eröffnung nahm auch Ministerpräsident Erdogan teil.

Mehr zum Thema:

Coca Cola-Chef: Türkische Wirtschaft ist ein “strahlend aufgehender Stern”
Ex-Google-Chef Eric Schmidt und Erdoğan besprechen türkisches Schul-Projekt
Istanbul will als Finanzplatz New York und London ablösen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.