Gestrichen oder abgesagt: Atatürk Flughafen fällt negativ in Europa auf

Es ist voll, es ist laut, es herrscht hektisches Treiben: Der Atatürk Flughafen in İstanbul ist Spitzenreiter, wenn es um Verspätungen auf europäischen Flughäfen geht. Das geht aus Daten von FlightStats, einem Internetdienst, der die Flugdaten für Hunderte Flughäfen und Fluggesellschaften anzeigt, hervor.

Nach Angaben der US-Firma, die vor kurzem eine Analyse über Flugverspätungen und Annullierungen veröffentlicht hat, kam der Atatürk Flughafen in der vergangenen Woche in puncto Verspätungen auf Platz eins des europäischen Rankings. Bei den Streichungen belegte er Position zwei. Insgesamt kam es sowohl bei internationalen als auch bei Inlandsflügen 2,948 Mal zu Verspätungen. Davon 1,437 Mal bei der Ankunft und 1,511 beim Abflug. In Summe kam es in der letzten Woche zu 180 Streichungen (erst kürzlich wurde hier ein Reisender mit 2,5 Millionen Dollar Bargeld geschnappt – mehr hier).

Wie die türkischen Medien berichten, kam Turkish Airlines (THY) mit insgesamt 2,301 auf die meisten verspäteten Flüge in der letzten Woche. Daneben sagte die Fluglinie 156 Starts ab. Im Gespräch mit „Basın Kulübü“ am vergangenen Montag auf Habertürk TV führte der THY-Vorsitzende Hamdi Topçu diese Situation auf den Mangel an Kapazitäten auf dem Flughafen zurück. Topçu betonte, dass der Atatürk International Airport der steigenden Nachfrage nicht gerecht werden könne und dass die Kapazitäten nur erhöht werden könnten, indem man den Betrieb eines nahe gelegenen Militärflughafens übernehme und die Militärflüge selbst an einen anderen Ort in der Stadt verlagere. „Auf diese Weise könnte die Kapazität des Flughafens gesteigert werden, da insgesamt mehr Start- und Landebahnen zur Verfügung stehen“, so Topçu weiter (für 874 Mio. US-Dollar hat das französische Unternehmen Aéroports de Paris 38 Prozent des türkischen Flughafenbetreibers TAV Airports Holding übernommen – mehr hier).

Istanbul braucht schnellstmöglich einen dritten Flughafen

Wie der Vorsitzende ausführt, habe Turkish Airlines im Jahr 2011 110 Millionen Dollar verloren – entstanden allein durch Kapazitäts bedingte Verzögerungen oder Annullierungen, die dazu führten, dass Passagiere in Hotels untergebracht und verpflegt werden mussten (erst im letzten Sommer hat das Unternehmen eine luxuriöse Business Lounge eröffnet – mehr hier). Seiner Ansicht nach benötigt Istanbul neben dem Atatürk und dem Sabiha Gökçen International Airport dringend einen dritten Flughafen – und zwar so schnell wie möglich.

Bereits 2010 kündigte Istanbuls Bürgermeister Kadir Topbaş an, dass man den Bau eines weiteren Flughafens in der Stadt – entweder in Silivri oder Kemerburgaz – plane. Der Bau soll voraussichtlich dieses Jahr beginnen.

Mehr zum Thema:

Dänischer Tennisstar ist das Gesicht von Turkish Airlines
Sponsert Turkish Airlines bald serbische Tennis-Stars?
ACI: Flughafen von Antalya ist der beste in Europa

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.