Türkei: Höchste Inflation seit über drei Jahren

Die Inflationsrate der Türkei steigt stetig. Nun muss auch die Türkische Zentralbank ihre Prognosen korrigieren. Für 2012 könne nicht mehr mit einer Inflation von fünf Prozent gerechnet werden, wie es eigentlich geplant war. 7,61 Prozent ist das neue Ziel für dieses Jahr.

Schon wieder ist in der Türkei ein Anstieg der Verbraucherpreise zu verzeichnen. Im April stiegen diese um 1,52 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit steigt der jährliche Verbraucherpreisindex auf 11,14 Prozent, wie das Türkische Amt für Statistik am Donnerstag bekannt gab. Grund für den höchsten Wert seit 41 Monaten dürfte unter anderem die plötzliche Energiepreis-Explosion sein.

Anfang April verkündete die Regierung einen Anstieg der Erdgas- und Strompreise um 18,72 und 9,26 Prozent. Verantwortlich für den Anstieg der Preise seien der Regierung zufolge die steigenden Ölpreise (Verbraucherschützer sehen das allerdings anders – mehr hier). Die höchste Preissteigerung innerhalb eines Monats ist allerdings mit einem Anstieg von 13,2 Prozent im Bekleidungssektor zu verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr sind mit 18,5 Prozent die Preise von alkoholischen Getränken sowie Tabak am meisten in die Höhe geschossen.

Türkische Zentralbank rechnete zu optimistisch

Auch der Erzeugerpreisindex ist um 0,8 Prozent gestiegen und liegt nun insgesamt bei 7,65 Prozent. Dienstleistungen sind nun um 6,56 Prozent teuerer, Haushaltungskosten um 13,1, Konfektion und Lebensmittel um 11,66 und 11,65 Prozent angestiegen.

Die Türkische Zentralbak vermutet, dass die Inflation auch in diesem Monat noch 0,95 Prozent zunehmen werde. Ein Inflationsziel von 7,61 Prozent werde den Prognosen zufolge für 2012 erwartet. Im Februar wurde noch eine Preissteigerung von 6,5 Prozent berechnet. Das eigentliche Ziel der Zentralbank war ursprünglich die Inflationsrate für 2012 auf fünf Prozent zu senken, das war aber, wie sich jetzt herausstellt, eine zu optimistische Rechnung (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Türkei 2012: Sind die fetten Jahre vorbei?
Türkei: Verbraucherpreise überraschend gestiegen
Steigende Arbeitslosigkeit: Türkischer Wirtschaftsaufschwung stockt

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.