Erstmals Ticket für Olympia gelöst: Türkische Volleyball Damen fahren nach London!

Gigantischer Erfolg für die türkische Damen-Volleyball-Nationalmannschaft: Die Sportlerinnen konnten sich ein Ticket für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London sichern. Im Qualifikationsturnier lieferten sie eine echte Siegesserie ab. Sie sind das erste weibliche türkische Team, das bei Olympischen Spielen antritt.

Der Jubel der türkischen Damen-Volleyball-Mannschaft kennt derzeit wahrscheinlich keine Grenzen. Sie werden die Türkei in diesem Sommer in Großbritannien beim wohl wichtigsten Sportereignis überhaupt repräsentieren. Ihr Ticket für London ist allerdings nicht nur ein sportlicher Erfolg. Vor ihnen nahm noch kein weibliches Sportteam aus der Türkei an Olympischen Spielen teil.

Die Damen, die von ihren Anhängern gerne auch die „Sultans“ genannt werden, schlugen ihre polnische Konkurrenz am 6. Mai in Ankara in drei Sätzen (25-22, 25-22, 25-19). In nur 77 Minuten hatten sie den Turniersieg in der Tasche, nachdem sie zuvor bereits in der Gruppenphase Bulgarien, Kroatien und Deutschland geschlagen hatten. Auch die russischen Halbfinal-Gegnerinnen hatten keine Chance (in London explodieren derweil die Sicherheitskosten – mehr hier).

Olympischer Mannschaftssport: 52 Jahre ohne die Türkei

Ihr Erfolg beendet nun übrigens auch eine sage und schreibe 52 Jahre andauernde Abstinenz der Türkei an den Olympischen Spielen in einem Mannschaftssport. Türkische Nationalmannschaften, so fassen die türkischen Medien zusammen, nahmen insgesamt sechs Mal an Olympischen Wettkämpfen im Fußball teil, zwei Mal stellte das Land eine Basketball-Mannschaft. Alle diese Teams waren männlich. Der türkische Volleyball war bisher noch gar nicht bei den Spielen vertreten. Umso verständlicher ist auch der Stolz, den Spielerin Neslihan Darnel und ihre Kameradinnen nun empfinden: „Wir sind jetzt Teil der Geschichte. Ich kann mir kein größeres Glück als das vorstellen.“

Marco Motta, der brasilianische Trainer des Teams, war nach dem Sieg zutiefst bewegt. Er soll sogar die ein oder andere Träne vergossen haben. Dieser Erfolg, so fasste er hinterher zusammen, ruhe auf vielen Schultern. Dennoch gebührt sein besonderer Stolz den Sportlerinnen selbst: „Ich habe in der ganzen Welt gearbeitet, aber noch nie eine so gute Mannschaft gesehen.“ Der Vorsitzende des Türkischen Volleyball Verbandes (TVF), Erol Ünal Karabıyık geriet derweil schon ins Träumen. „Eine Medaille bei den Olympischen Spielen? Warum nicht? Man muss daran glauben und dann darauf hin arbeiten… Das Potential dazu haben wir.“ Natürlich spiele hier auch eine besondere Aufregung mit hinein. Schließlich würden die Damen das erste Mal überhaupt bei den Olympischen Spielen mit dabei sein. Doch dass sie es schaffen können, davon ist er felsenfest überzeugt.

Gratulationen ersten Ranges kamen auch von Präsident Abdullah Gül. „Ich feiere unser Frauen-Volleyball-Nationalteam, die erstmals in der Geschichte einen solchen Erfolg errungen haben. Ich wünsche dem Team viel Erfolg bei den Olympischen Spielen.“ (2020 würde die Türkei am liebsten selbst Austragungsort sein – mehr hier). Die Olympischen Spiele werden vom 27. Juli bis 12. August 2012 in London stattfinden. Mehr als 200 Nationen werden ihre Athleten entsenden.

Mehr zum Thema:

Volleyball-EM: Türkei wird dritter, Deutschland zweiter
Türkische Frauen erstmals Jugend-Volleyball-Weltmeister
Türken, sorgt vor! Olympische Spiele in London könnten Internet lahm legen!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.