Babyboom im Hause Osbourne: Nach Bruder Jack will es auch Schwester Kelly wagen

Ihre Eltern und Großeltern hat die kleine Pearl sofort verzaubert. Doch während sich Jack Osbourne und Anhang einfach nur freuen, hat das Baby seine frischgebackene Tante offenbar sogar inspiriert. Denn wie Kelly Osbourne jetzt gestand, will sie eines Tages "die beste Mutter überhaupt" werden.

Erst vor kurzem erklärte Kelly Osbourne zwar, im Moment noch nicht bereit für ein Baby zu sein. Doch wenn die Zeit dafür gekommen sei, dann wolle sie „die beste Mutter überhaupt“ werden (Twilight-Star Nikki Reed kann mit dem derzeitgen Babyboom nichts anfangen – mehr hier). Die 27-Jährige ist überzeugt, das großartigste Vorbild gehabt zu haben: Ihre eigene Mutter.

Im Augenblick erfreue sie sich jedoch einfach daran, die Tante der kleinen Pearl Clementine zu sein. „Als ich sie zum ersten Mal sah, ist bei mir ein regelrechtes Babyfieber ausgebrochen“, gesteht die junge Frau ganz unumwunden. Nie habe sie an Liebe auf den ersten Blick geglaubt. Als sie dann jedoch dieses kleine, so perfekte, schöne Bündel gesehen habe, sei es um sie geschehen gewesen. „Ich habe mehr als alle anderen geweint.“

Kelly Osbourne darf Pearl nicht verwöhnen

Es sieht also ganz so aus, als ob Oma Sharon Osbourne nicht die einzige wäre, die absolut verrückt nach dem Neuankömmling sei – mit allen Konsequenzen (sie war sogar bei der Geburt dabei – mehr hier). „Ich habe die strikte Anweisung sie nicht zu verwöhnen. Ich glaube aber nicht, dass das funktioniert.“ Pearls Geburt, so erklärte sie kurz nach deren Ankunft, sei die erstaunlichste Sache gewesen, die jemals in ihrer Familie passiert sei. „Ich könnte nicht glücklicher sein.“

Es deutet also alles darauf hin, als ob Kelly mit eigenen Kindern nun nicht mehr allzu lange warten würde. Wie das vonstatten gehen könnte, das verriet sie übrigens schon vor der Geburt ihrer kleinen Nichte. In einem Interview mit „Popeater“ gestand sie, dass sie sich durchaus vorstellen könnte, ein Kind mit ihrem homosexuellen Freund Nate zu haben. „Wir wären die perfekten Eltern und meine Mutter würde es lieben“, so die kleine Osbourne im vergangenen März. Verdenken kann man es ihr nicht. Immerhin hat Kelly in der Vergangenheit nicht gerade Glück mit Männern gehabt. Die Trennung von Luke Worrall, den sie sogar heiraten wollte, war traumatisch. Einem Betrug folgte das Beziehungsaus. Bleibt zu hoffen, dass Kelly in Zukunft ein glücklicheres Händchen hat.

Mehr zum Thema:

Eine Tochter für Jack Osbourne: Oma Sharon war bei der Geburt dabei
Kein Rock’n’Roll: Ozzy Osbourne wird nicht auf Hochzeit von Jack singen
Betrunken bei den Golden Globes: Hängt Kelly Osbourne jetzt an der Flasche?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.