Blond und blaue Augen: Diskussion über türkisches Aussehen in Rassistenforum entbrannt

Mitglieder in einem rassistischen Online-Forum haben innerhalb einer Diskussionsrunde versucht herauszufinden, wie eine türkische Person blaue Augen und blonde Haare haben könnte. Anlass für diese gänzlich überflüssige Diskussion: Ein Bild von einer renommierten türkischen TV-Moderatorin.

Die Debatte auf der nur mit Passwort zugänglichen Seite „www.stormfront.org“ startete, so berichtet derzeit die türkische Zeitung „Hürriyet“, bereits im Januar 2011, nachdem ein User mit dem Nickname „White Brigade“ ein Bild der bekannten türkischen TV-Moderatorin Burcu Esmersoy gepostet hat und in die Runde fragte: „Könnt ihr glauben, dass sie Türkin ist?“

Darüber hinaus bemerkte „White Brigade“ unter dem Foto: „Sie ist nicht die einzige weiße Person, die ich in der Türkei gesehen habe. Es sieht so aus, als gäbe es eine ganze Reihe ‚weißer Türken‘ wie sie. (…) Ich dachte, Türken waren ursprünglich Mongolen oder Menschen mit eher dunkler Haut, doch was ist mit den Türken, die exakt wie Europäer aussehen?“ (der türkisch-stämmige Torwart Sinan Bolat wurde mit rassistischen Parolen beschimpft – mehr hier)

User bringen „kreative“ Theorien ins Forum ein

Die Folge seiner Frage, so berichtet die Zeitung weiter, sei eine Debatte unter den Usern gewesen, die sich bereits über ein Jahr lang hinzieht. Dabei wurde nicht nur Esmersoys Abstammung diskutiert, sondern auch die allgemeine Qualität der türkischen „Rasse“. So behauptete einer unter ihnen, die Moderatorin sei tscherkessischer Herkunft und keine Türkin, was für ihn die helle Haut der jungen Frau erklären würde. Ganz anders sah das der User „White Gasko“. Er vertrat die Ansicht, dass die Türken „die gesamte Bevölkerung von Anatolien ausgelöscht oder verdrängt und die indigenen Völker ersetzt worden sind“. Seine Schlussfolgerung: Burcu Esmersoy müsse eine Europäerin sein, die in der Türke lebe. Ein anderer reagierte auf diese Behauptung und erklärte, als die Türken in Anatolien einfielen, ließen sie die weißen Frauen am Leben und sammelten sie als Trophäen und Sklavinnen. Deshalb gäbe es in der heutigen Türkei immer noch weiße Menschen (in Frankreich haben die Gewalttaten gegen Muslime 2011 um ein Drittel zugenommen – mehr hier).

Die meisten der Diskussionsteilnehmer, so fasst die „Hürriyet“ zusammen, glaubten nicht daran, dass ein Türke blond sein könne. Die Mehrheit sei der Ansicht, die TV-Frau hätte sich die Haare gefärbt und trüge Kontaktlinsen, um europäischer auszusehen. „Sie ist wahrscheinlich nicht rein weiß. Mischlinge können weiß erscheinen. Das bedeutet aber nicht, dass sie es sind!“, so User „Blaidd Drwg“. Noch hat die Debatte offenbar nichts an Interesse eingebüßt. Denn, der jüngste Diskussionsbeitrag, so informiert die Zeitung, ist erst wenige Tage alt. Er stammt vom 6. Mai dieses Jahres.

Mehr zum Thema:

Vorstoß in Brooklyn: Erste Agentur für muslimische Models eröffnet
Nach Rassismus-Vorwurf: Französische „Elle“ überrascht mit Plus-Size-Model
„Döner-Aise”: Rassismus oder Narrenfreiheit?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.