Internet-Gerüchte: Johnny Depp sorgt sich um seine Kinder

Meine Kinder dürfen mich nicht googeln - diesen Satz kennen eingefleischte Hollywood-Kenner bereits von Superstar Brad Pitt. Um seine sechs Kinder so behütet wie möglich aufwachsen zu lassen, sollen die sich fernhalten vom undurchdringlichen Internet-Dschungel. Und so wie es aussieht, ist Pitt mit seiner Meinung nicht allein. Auch "Fluch der Karibik"-Star Johnny Depp will seinen Nachwuchs davor bewahren.

Früher hat Johnny Depp gerne über sein Privatleben gesprochen. Doch das war einmal. Seit Jahren lebt er mit Lebensgefährtin Vanessa Paradies und den beiden gemeinsamen Kindern Lily-Rose und Jack in Frankreich. Der Superstar ist abgetaucht. Seit einigen Wochen ist der Schauspieler allerdings wieder in den Medien präsent. Und zwar nicht nur wegen seines neuen Films „Dark Shadows“, sondern auch, weil die Gerüchte um eine Trennung von Vanessa Paradies partout nicht abreißen wollen (auch andere Stars leiden unter den Tücken des Netzes – mehr hier).

Spekulationen, Gerüchte, Wahrheiten und manchmal auch Halbwahrheiten – die Onlinemedien sind derzeit voll davon und nichts, was der zweifache Vater seine Kinder lesen lassen möchte. Würden sie „Johnny Depp“ bei Google eingeben, dann hätten sie auf Anhieb 113 Millionen Resultate. Eine schier unvorstellbare Zahl, die durch die Trennungsgerüchte noch deutlich Vorschub gewonnen hat.

Johnny Depp spricht nicht mehr offen über sein Privatleben

„Lange Zeit habe ich versucht mein Privatleben mit Ehrlichkeit und Offenheit darzulegen, weil ich ein Mensch bin und völlig normal – nun, fast normal“, so der Schauspieler gegenüber dem britischen Boulevardblatt „Mirror“. Jetzt, da aber seine Kinder Zugang zum Internet hätten, hätte sich die Lage radikal verändert (Angelina Jolie und Brad Pitt haben ihre Namen an den Rechnern ihrer Kinder blockiert – mehr hier). Das Internet ließe sie alles lesen, Lügen, Wahrheit, Gerüchte – eben das gesamte Paket. Das sei auch der Grund, warum er nun nicht mehr so offen über sein Privatleben spreche. Wenn sich Gerüchte verbreiten, dann sollten sie es eben. Er, so wird deutlich, mische sich da nicht mehr ein.

Seine Kinder, so erzählt er weiter, hätte er jedoch schon beiseite genommen und ihnen erklärt, wie das Geschäft mit den Medien funktioniere. Für ihre Mutter und ihn sei das quasi ein „Berufsrisiko“. In ihren Händen liege es nicht und ausgesucht hätten sie sich das schon gar nicht. Vor allem um seine Älteste, Lily-Rose mache er sich mittlerweile aber Sorgen. Sie hätte nun schon eine eigene Fangemeinde im Netz. Ein Umstand, der Depp völlig merkwürdig erscheint. Immerhin sei die Kleine noch nicht einmal 13 Jahre alt. „Sie ist ein kleines Mädchen, das ziemlich gebildet und schön ist und eine Menge Spaß hat, aber sie ist eben ein kleines Mädchen und eine Schülerin.“ Auch sie finde es sicherlich manchmal seltsam das Kind dieser beiden Stars zu sein, meint Johnny Depp. Doch das, was mit ihr gerade im Internet geschehe, sei „absurd und irgendwie hässlich“.

Mehr zum Thema:

Festgehalten und zu Boden geworfen: Konzertbesucherin verklagt Johnny Depp
Vampir-Konkurrenz für Robert Pattinson: So gut ist Johnny Depp in „Dark Shadows“ (Trailer)
Alles aus? Johnny Depp und Vanessa Paradis kurz vor der Trennung

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.