Spendengala für Obama: Haus von George Clooney wird zu Fort Knox

Wenn der US-Präsident zu Gast ist, dann dürfen die Vorbereitungen schon mal etwas größer ausfallen. Wie groß sie jedoch vor allem in Sachen Sicherheit sind, das durfte George Clooney jetzt hautnah erfahren.

An diesem Donnerstagabend ist es endlich soweit: Der bekannte Hollywood-Star George Clooney gibt eine großzügige Fundraising-Party für Barack Obama. 150 gut betuchte Anhänger des Präsidenten werden im Haus von George Clooney in L.A. erwartet. 40.000 Dollar haben sie sich das von vielen Medien als „lukrativstest Galadinner der US-Geschichte“ beschriebene Bankett unter dem Motto „Obama, Clooney and You“ kosten lassen. Insgesamt werden hierbei allein sechs Millionen Dollar an Eintritt in die Wahlkampfkasse des Präsidenten gespült. Andere Medien rechnen mittlerweile mit Spenden in einer Gesamthöhe von gut zwölf Millionen Dollar – so viel kam noch nie bei einer politischen Dinnerparty zusammen.

George Clooney lässt Sicherheitsdienst von einem Sicherheitsdienst kontrollieren

Während sich Oscar-Caterer Wolfgang Puck an diesem Abend um die verwöhnten Gaumen der ziemlich wohlhabenden und äußerst anonymen Gäste kümmert, sind die Sicherheitskräfte schon um einiges länger auf dem Posten. Helikopter über dem Laurel Canyon sind seit Tagen Programm. Überhaupt, so fasst das Nachrichtenportal „tmz.com“ zusammen, gleiche das Anwesen Clooneys, der Obama schon vor vier Jahren unterstützt hat, diesmal geradezu Fort Knox (Clooney selbst wurde im März in Washington bei einer Demo verhaftet – mehr hier).

„Selbst die Sicherung, verfügt über eine Sicherung“, berichten die Redakteure mit Blick auf den immensen Aufwand. Angeblich soll der U.S. Secret Service sogar von der LAPD unterstützt werden, der eine spezielle Terroreinheit postieren will. Hinzu komme die kalifornische Autobahnpolizei, um die Situation für den Präsidenten, der zuvor auf ein Lunch in Seattle vorbeischaut, so sicher wie möglich zu gestalten.

Doch das scheint selbst Mister Clooney noch nicht auszureichen. Wie das Nachrichtenportal erfahren haben will, soll der Schauspieler selbst ein spezielles Sicherheitsteam angeheuert haben, um wiederum sein eigenes Sicherheitsteam zu überwachen. Selbstredend werden für dieses wahrscheinlich historische Event nicht wenige Straßen gesperrt werden, unzählige Zivilbeamte die Gegend scannen und Bomben-Spürhunde das Gelände absuchen – inklusive „Unterstützung aus der Luft“. So ganz nebenbei: Das Essen soll übrigens köstlich werden – noch besser als bei den Oscars. Was es gibt ist natürlich – streng geheim!

Mehr zum Thema:

Ruf nach höheren Steuern: Hollywood-Star Will Smith steht hinter US-Präsident Barack Obama
Trotz SOPA Querelen: Hollywood steht hinter Barack Obama
Elle Magazine: Matt Damon nimmt Barack Obama in die Mangel

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.