Neue Smartphone-App: Antalya ist nur noch einen Klick entfernt

Technologie und Tourismus gehen Hand in Hand: Erstmals hat nun eine türkische Provinz die Ärmel hochgekrempelt und eine Smartphone-Anwendung entwickelt, damit die Besucher die Gegend besser erreichen und auch erkunden können.

Entwickelt wurde die App für die türkische Touristenhochburg Antalya. Gedacht ist sie von ihren Machern als Leitfaden für ausländische Gäste, aber auch türkische Besucher, die der sonnigen Metropole am Mittelmeer eine Visite abstatten möchten.

Entstanden ist die Anwendung, die sich „Mein Antalya“ nennt, als Gemeinschaftswerk der Antalya Ulaşım A.Ş., die zur Stadtverwaltung gehört, und Abacus Informatics. Ziel und auch Intention des Projektes ist es, ausländischen und türkischen Touristen ihren Aufenthalt in Antalya so einfach wie möglich zu gestalten. „Mein Antalya“, so informieren die türkischen Medien, könne sowohl auf iPads, iPhones und Android Handys frei verwendet werden. Derzeit arbeitet die Firma noch daran, das Programm auch für andere Betriebssysteme kompatibel zu gestalten. Die App, die auf Türkisch, Englisch, Deutsch und Russisch erhältlich sein wird, hält Informationen über die nächstgelegenen Restaurants, Kinos, Hotels und Banken sowie Transportwege, Stadtführer sowie Hinweise zu historischen und touristischen Orten bereit.

Ziel: Jeder Tourist in Antalya soll App nutzen

Wie praktisch „Mein Antalya“ ist, stellte auch Antalyas Bürgermeister Mustafa Akaydın während der Präsentation im Kulturzentrum der Stadt heraus. In den letzten Jahren, so erklärt er, hätten die technologischen Möglichkeiten der Anwendungen immens zugenommen, so dass es heute möglich sei Zugang zu allen wichtigen Informationen über Geschäfte von Antalya mit nur einem Knopfdruck zu erhalten. Jedes Jahr, fasst der Bürgermeister zusammen, kämen gut elf Millionen Touristen, darunter drei Millionen aus der Türkei selbst, in die Stadt (auch Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy zieht es Ende Mai in die Türkei – mehr hier). Akaydıns Ziel sei es, dass jeder Tourist diese neue Applikation nutzt. Und auch die Bürger der Stadt hätten etwas davon: Sie könnten binnen Minuten per Bild oder Text Vorschläge oder Hinweise an die Stadt übermitteln.

Insgesamt acht Monate an Feineinstellungen liegen hinter den Konstrukteuren bis Akaydın die Anwendung akzeptierte. Gelohnt hat sich das in seinen Augen schon jetzt: „Unser Projekt ist das erste seiner Art in der Türkei und wir sind sehr zufrieden. Wir erwarten, dass in diesem Jahr zwischen sechs und acht Millionen User die Anwendung nutzen werden.“

Highlight für Naturfreunde: Botanische Führungen

Und zu entdecken gibt es viel (auch Dr. Oetker hat den Luxus-Hotel-Markt des Landes für sich entdeckt – mehr hier): Neben seinen kulturellen, historischen und archäologischen Attraktionen beheimatet die Gegend übrigens auch eine botanische Oase. Sowohl heimische als auch ausländische Touristen haben die Möglichkeit in geführten Touren Wissenswertes über die Flora und Fauna der Region Side zu erfahren. Aziz Günyeli, Besitzer einer Reiseagentur, erklärt, dass es meistens Deutsche und Touristen aus den nordeuropäischen Ländern seien, die an solchen Führungen interessiert seien. Es seien vor allem Besucher, die während der Tour, die unter anderem durch Akseki und İbradı führt, allein mit der Natur sein wollten. Dorthin, so fasst er zusammen, kommen jedes Jahr etwa 10.000 Touristen. Auch er hofft, dass die Zahl der Besucher solcher botanischer und ökologischer Führungen, die vor allem für Fotofreunde interessant sind, nun auf 12.000 ansteigen wird.

Mehr zum Thema:

„Wir Türken greifen nicht einfach in den Kühlschrank!“
Auf Erfolgskurs: Erste türkische Dating-App zieht mehr als 60.000 User an
Urlaub in der Türkei: Russische Gäste lösen Deutsche ab

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.