Donna Summer: Hat 9/11 die Disco-Queen getötet?

Die Nachricht von ihrem Tod erschütterte am vergangenen Donnerstag Musikfans auf der ganzen Welt. Mit nur 63 Jahren war Donna Summer dem Krebs erlegen. Für sie selbst war schon zu Lebzeiten klar, woher ihre Krankheit rührte: Von den Terroranschlägen am 11. September 2001.

Die bekannte Sängerin war vor etwas mehr als zehn Jahren hautnah in New York dabei, als die Twin Towers in Folge der Anschläge in sich zusammenstürzten. Giftiger Staub, der Blei, Asbest und Quecksilber enthielt, gelangte in ihre Lungen. Dies sei der Grund, so Donna Summer, warum es gesundheitlich derart schlecht um sie bestellt gewesen sei (erst im März trauerte die Musikwelt um The Monkees Star Davy Jones – mehr hier).

Donna, die nun in Englewood,Florida, verstarb, befand sich zum Zeitpunkt, an dem die Flugzeuge ins World Trade Center krachten, in einem nahegelegenen Wohngebäude. Die britische „Sun“ zitiert die gläubige Christin: „Ich bin wegen der furchtbaren Erfahrungen an diesem Tag wirklich durchgedreht. Ich war nicht in der Lage vor die Tür zu gehen. Ich wollte mit niemandem sprechen. Ich ließ die Jalousien unten und blieb im Bett. Erst als ich in die Kirche ging, kam wieder Licht in meine Seele. Die Schwere war weg.“

9/11: Donna Summer hatte eine Vorahnung

Anscheinend, so berichtet das Blatt weiter, hatte die „I Feel Love“-Sängerin eine Vorahnung, ob dieser tragischen Ereignisse. So erinnerte sie sich an das Jahr 2008: „Mein Ehemann und ich gingen gerade die Straße hinunter, da hatte ich dieses Gefühl. Ich sagte: Liebling, ich glaube, da oben hoch auf den Gebäuden wird es zu Terrorismus kommen. Ich wusste, dass etwas passieren würde. Als es dann wirklich geschah, flippte ich aus.“

Mittlerweile geht man davon aus, dass gut 1000 Personen, die den giftigen Staub damals eingeatmet haben, verstorben sind. 350 von ihnen sind einer Krebserkrankung erlegen. Allein unter den Polizisten, die damals im Einsatz waren, hat sich die Krebsrate seither verdreifacht. Eine Theorie, die auch von Medizinern als plausibel erachtet wird. Es gibt sogar Studien, die davon ausgehen, dass potentiell 60,720 Menschen gefährdet seien, nachdem sie die Dämpfe eingeatmet hätten (der bekannte türkische Regisseur Yusuf Kurçenli erlag ebenfalls einem Krebsleiden – mehr hier).

Unter die Trauernden um Donna Summer, die ihre Karriere einst in Deutschland begründete, reihte sich auch US-Präsident Barack Obama und Gattin Michelle ein: „Michelle und ich waren zutiefst bestürzt als wir von Donna Summers Tod erfahren haben. Als fünfache Grammy-Gewinnerin war sie wirklich die Königin der Disco.“ Ihr letztes Album „Crayons“ veröffentlichte Donna Summer im Jahr 2008. Bis zuletzt soll sie an einer neuen Platte gearbeitet haben.

Mehr zum Thema:

9/11 Terror auf Facebook: Gesicht von Mohammed Atta in Autowerbung
9/11 Witwe rügt Alec Baldwin: „Übernehme Verantwortung!“
9/11 Erfahrungsbericht eines Deutsch-Türken: “Wieso habe ich überlebt?”

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.