Visa-Regelungen: Grüner Pass soll türkischen Geschäftsleuten EU-Einreise erleichtern

Die EU ist der wichtigste Handelspartner der Türkei. Trotzdem ist das Handelsvolumen noch lange nicht ausgeschöpft. Eine Lockerung der Visa-Bestimmungen für Geschäftsleute könnte viele Möglichkeiten bieten. Die Türkei will nun einen Grünen Pass einführen, um die Einreise und auch die Zollbestimmungen zu erleichtern.

Türkischen Geschäftsleuten soll zukünftig das Reisen und der Export in die EU erleichtert werden. Für türkische Staatsbürger sind derzeit vor allem strenge Zollbestimmungen ein Problem. Diese sind jedoch auch auf die Visaregelungen zurückzuführen, die eigentlich Schritt für Schritt gelockert werden sollen (in den Niederlanden brauchen Türken bereits kein Visum mehr zur Einreise – mehr hier).

Die Türkei will nun den Grünen Pass für türkische Geschäftsleute einführen, wie Hayati Yazıcı, Minister für Zoll und Handel, erklärte. „Wir wollen türkischen Geschäftsleuten, die nach Europa reisen einen speziellen Grünen Pass anbieten. Der Pass wird aber vor allem den Geschäftsleuten angeboten, die regelmäßig in die EU reisen müssen“, so Yazıcı.

Die neuen Regelungen werden schon seit Jahren gefordert. Die EU ist der größte Handelspartner der Türkei. Die Hälfte der türkischen Exporte geht an die europäischen Märkte (mit der Visafreiheit könnte das Handelsvolumen noch steigen – mehr hier). Das Handelsabkommen von 1973 sollte die Einreisebestimmungen eigentlich schon lange geregelt haben. Aus türkischer Sicht müsste deshalb Geschäftsleute ohne Visum in die Türkei einreisen dürfen.

Mehr zum Thema:

TD-IHK: „Visumspflicht für türkische LKW-Fahrer verstößt gegen EU-Gesetz”
EU-Minister Bağış: „Beendet diesen Visa-Nonsens!“
Deutschland: Touristenvisum für 6-12 jährige Türken ab sofort kostenlos

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.