Türkei vs. Georgien: Abdullah Avcı muss sich beweisen

Für Nationaltrainer Abdullah Avci steht die zweite Bewährungsprobe an. Beim ersten Testspiel gegen im Rahmen der Vorbereitungen auf die WM 2014 spielt die Türkei gegen Georgien.

Die Nationalmannschaft befindet sich derzeit im Vorbereitungscamp in Österreich und wird am Donnerstagabend in Salzburg ein Testspiel gegen Georgien spielen, das sich ebenfalls nicht für die EM 2012 qualifizieren konnte. Während der Dauer des Camps bis Ende Mai wird das türkische Team auch Testspiele gegen Finnland und Bulgarien durchführen.

Avcı, der noch immer an seinem Idealteam feilt, hatte 32 Spieler für Salzburg gewählt. Allerdings sind die ebenfalls nominierten Spieler Engin Baytar von Galatasaray und der 21-jährige Verteidiger von Eskişehirspor, Alper Potuk und die Torwärter Volkan Demirel und Sinan Bolat verletzt. Der Nationaltrainer bleibt dennoch optimistisch: „Ich habe vollstes Vertrauen in meine Spieler“, so Avcı.

Abdullah Avcı ist seit November 2011 Trainer der türkischen Nationalmannschaft. Der „Jäger“ wurde Ende Februar zum Gejagten, als die Türkei der Slowakei im ersten Spiel unter seiner Führung 2:1 unterlag. Nun muss er bei den Qualifikationsspielen für die WM 2014 in Brasilien seinem Namen wieder gerecht werden.

Die Türkei, die bei der WM 2002 und bei der EM 2008 Halbfinalist war, konnte sich zuvor weder für die WM 2010 in Südafrika, noch für die EM 2012 in Polen und der Ukraine qualifizieren. Bei einer dritten großen Fußball-Meisterschaft in Reihe zu fehlen, kann sich die Türkei nicht leisten.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.