OECD Report: Türkei unter den Top 5 der „Qualmer“

Die Griechen sind die Raucher-Nation Nummer eins. Die Türken schaffen es im Ranking der 34 OECD-Staaten immerhin auf Platz fünf. Das ist das Ergebnis eines OCED-Berichts der Jahre 2011 bis 2012, der wirtschaftliche, ökologische und soziale Statistiken analysiert hat.

Der Bericht, der davon ausgeht, dass Alkohol und Zigaretten die menschliche Gesundheit mit jedem weiteren Tag mehr gefährden, weist darauf hin, dass der Zigaretten-und Alkoholkonsum pro Kopf im direkten Ländervergleich um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr abgenommen hat. Griechenland belegt unter den Rauchern den ersten Platz, gefolgt von Russland, Chile, Irland und der Türkei. Die Nationen, die am wenigsten zum Glimmstengel greifen, waren Indien, Mexiko, Südafrika, Schweden und Brasilien.

Griechische Frauen greifen kaum zur Zigarette

Noch immer gehören mehr Männer als Frauen zu den „Qualmern“ (erst im letzten Jahr kam es auch hier zu Steuererhöhungen in der Türkei – mehr hier). Doch im Vergleich zu anderen Damen, greifen Chinesinnen am häufigsten zur Zigarette. Interessant in diesem Zusammenhang: Obwohl die Griechen das Raucher-Ranking insgesamt anführen, gehören die griechischen Frauen zu denjenigen, die am seltesten zu Nikotin greifen. In Irland, Norwegen und England war die Verteilung von männlichen und weiblichen Rauchern übrigens gleich.

In Sachen Alkoholkonsum sind es derweil nicht die Griechen, sondern die Franzosen, die die OECD-Liste anführen. Portugal und Österreich teilen sich den zweiten Rang. Die Tschechische Republik belegt Platz drei, Estland liegt auf vier und Luxemburg auf Platz fünf. Die Länder, in denen am wenigsten Alkohol konsumiert wurde, waren Indonesien und Indien mit der Türkei auf dem dritten Platz, gefolgt von Israel und China (Facebook und Twitter sollen allerdings weitaus gefährlicher in Sachen Suchtpotential als Alkohol und Zigaretten sein – mehr hier).

Hier geht’s zum Report als PDF.

Mehr zum Thema:

Erfolgreiche Gesundheitsreformen: WHO betrachtet Türkei als Vorbild
Türkischer Lebenswandel im Visier: Kaum Alkohol und überhaupt kein Sport
Zum „öffentlichen Wohl“: Türkische Stadt verbietet Alkohol

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.