US-Jurist: Justin Bieber könnte ins Gefängnis kommen!

Die Ereignisse vom vergangenen Wochenende beschäftigen nicht nur die Fans von Justin Bieber. Auch die Medien fragen sich, welche Folgen die Auseinandersetzung zwischen dem Sänger und einem Paparazzi haben könnte. Eine Vorladung haben er und Selena Gomez bereits. Doch könnte ihm noch weit mehr drohen?

Was sich am vergangenen Wochenende im idyllischen Calabasas nach einem Kinobesuch von Justin Bieber und Selena Gomez im Detail zugetragen hat, das liegt derzeit noch völlig im Dunkeln. Fest steht bisher, dass es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen Justin Bieber und einem Fotografen gekommen war, der ihm den Weg versperrte. Selena Gomez soll versucht haben zu vermitteln (erst vor kurzem gab es erneute Trennungsgerüchte – mehr hier). Wie ein Augenzeuge berichtete, seien angeblich keine Fäuste geflogen.

Die Polizei hat unterdessen die Ermittlungen aufgenommen und die beiden Stars sogar schon zum Verhör bestellt. Was das nun heißen kann, darüber hat der US-Promiblog „Hollywoodlife.com“ mit einem Fachmann gesprochen, dem ehemaligen New Yorker Staatsanwalt Raoul Felder. Seiner Ansicht nach sei die Chance groß, dass Justin hinter Gittern landen könnte.

Raoul Felder: Vorladung bedeutet Verhaftung und Kaution

Den Fans, die glaubten, der 18-Jährige würde sich mit seinem Abflug in Richtung Europa nun in Sicherheit wiegen können, sei gesagt: Auch durch diese Reise wird ihr Superstar höchstwahrscheinlich nicht um ein Verhör herumkommen. Dies, so Felder, könne nur vermieden werden, wenn seine Anwälte beweisen könnten, dass absolut nichts vorgefallen sei. Er geht jedoch davon aus, dass Justin bei der Polizei erscheinen muss. „Wenn die Polizei jemanden vorlädt, wird derjenige in der Regel verhaftet und kommt dann gegen Kaution wieder auf freien Fuß“, erklärt der Fachmann das Prozedere. „Sie wollen deine Seite der Geschichte hören. Aber sehr häufig verhaften sie dich auf der Stelle.“

Verhaftung für immer in Akte von Justin Bieber

Aber jetzt, da Justin in Oslo ist, könnte das auch bedeuten, dass er Schwierigkeiten bekommt, weil er sich außer Landes begeben hat? „Es ist kein Mordfall, wo jeder die Uhr stoppt“, sagt Raoul. „Wenn er wieder zurück ist, wird er sich mit seinem Anwalt treffen und vielleicht werden sie ihn dann auch verhaften. Aber es handelt sich um ein Vergehen, es ist kein Verbrechen. Er arbeitet gerade mit seinem juristischen Team, Publizisten, seinem persönlichen Manager und stellt gerade eine Menge Schecks aus.“

Nichtsdestotrotz: Wird Justin jemals verhaftet, so der Jurist, ist das für immer in seiner Akte zu finden. „Er wird wahrscheinlich vor Gericht gehen und sich schuldig bekennen, weil er kein Gerichtsverfahren wie Lindsay Lohan haben will“, so die Einschätzung des ehemaligen New Yorker Staatsanwalts (diese hatte im März erklärt, nie wieder einen Richter sehen zu wollen – mehr hier). „Er wird sich entschuldigen und sagen, dass es ihm leid tut und es nicht seine Absicht war jemanden zu verletzen. Der Richter wird ihm dann wahrscheinlich 30 Tage gemeinnützige Arbeit aufbrummen.“

Mehr zum Thema:

Auseinandersetzung mit Paparazzi: Selena Gomez hat versucht Justin Bieber zu beruhigen
Selena Gomez: Set in Bulgarien von Erdbeben erschüttert!
Justin Bieber: Feiern ja, Kontrollverlust nein!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.