Für die Moral: Türkisches TV-Paar muss heiraten

Eigentlich funktionierte die Serie mit ihren unverheirateten Hauptdarstellern bisher ganz gut. Jetzt sehen sich die Drehbuchautoren allerdings gezwungen, der "wilden Ehe" ein Ende zu bereiten. Zur Förderung einer besseren Moral sollen beide nun vermählt werden. So will es die türkische TV-Aufsicht.

Konkret geht es um Zeynep und Ozan aus der beliebten türkischen TV-Serie „1 Erkek 1 Kadın“. Bereits in der kommenden Woche, so berichtet die türkische „Hürriyet“, soll ihrem „Lotterleben“ auf Druck der türkischen Radio- und Fernsehanstalt/behörde (RTÜK) mit einer Hochzeit ein Ende bereitet werden.

Bisher hat sich das Serienpaar nicht das Jawort gegeben, weil Ozan bisher noch immer zögerte, wenn es darum ging, sich endlich niederzulassen. Seine Abneigung gegen die Ehe war ein wesentliches dynamisches Element der Sendung, die das Paar humorvoll durch ihren Alltag begleitet. Zeynep war über die Attitüde ihres Partners nicht gerade erfreut, doch genau das, so berichtet die Zeitung weiter, habe den Drehbuchauroten jede Menge Stoff für die vergangenen 250 Folgen geliefert (Mitte April gab der türkische Serienstar Kıvanç Tatlıtuğ seine Verlobung bekannt – mehr hier).

Serien-Handlung kann an die Landeskultur angepasst werden

Schon mehrmals hat die RTÜK die Serie bisher kritisiert. Die Behörde warf den Autoren vor, das Publikum zu außerehelichen Affären zu ermutigen. Außerdem wird das zusammenlebende Paar oft als sexuell aktiv dargestellt. Der Generaldirektor der Show, Müge Turali, kündigte nun die Hochzeit der beiden an. Er erklärte aber auch, dass die Originalgeschichte, die für das türksiche Fernsehen lediglich adaptiert wurde, über den Familienstand der Charaktere keine konkreten Angaben mache. „Es ist ein Format, das an die Kultur und die sozialen Werte des Gastlandes angepasst werden kann“, so Turali. In einigen Ländern würden sie nie heiraten. In anderen, wie etwa im Libanon, wären sie von Beginn an verheiratet.

Einen ähnlichen Kunstgriff gab es übrigens auch in der bekannten Serie „Behzat Ç.,“. Dort wurde der Hauptdarsteller schließlich auch mit seiner langjährigen Freundin verheiratet (im realen Leben schlug die türkische Familienministerin kürzlich Kurse vor, um die Scheidungsrate zu senken – mehr hier).

http://www.youtube.com/watch?v=yWz7j7lJSCc

Mehr zum Thema:

Einfluss in der arabischen Welt: TV-Serien pushen türkische Schönheits-Chirurgie
Türkischer TV-Star Beren Saat: Bei arabischen Männern heiß begehrt
Türkische Filmindustrie: Frauen-Dramen verkaufen sich besser

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.