„Snow White and the Huntsman“: Haben die Produzenten Kleinwüchsige diskriminiert?

In Hollywood ist es jetzt zu einer ungewöhnlichen Beschwerde gekommen. Den Produzenten von "Snow White and the Huntsman" wird vorgeworfen, kleinwüchsige Menschen bei der Rollenbesetzung für Schneewittchens Zwerge übergangen zu haben. Im Film spielen normal große Personen, die mit Hilfe des Computers verkleinert wurden.

Wie das stets gut informierte Promiportal „tmz.com“ an diesem Dienstag berichtet, soll die Besetzung von „Snow White and the Huntsman“ eine bekannte Organisation kleinwüchsiger Menschen auf den Plan gerufen haben (in der Türkei sind Behinderte immer noch Diskriminierungen ausgesetzt – mehr hier).

Ein Sprecher von „Little People of America“ erklärte gegenüber „tmz.com“, dass die Entertainment-Industrie künftig aktiver kleine Leute einbringen solle. „Dies bedeutet, sowohl Menschen mit Kleinwuchs zu casten als auch Charaktere zu kreieren, die mit diesen Leuten besetzt werden können…. sowie Rollen zu haben, die so geschrieben sind, dass sie offen für Kleinwüchsige sind.“

Im Fall von „Snow White and the Huntsman“ mit Kristen Stewart in der Hauptrolle sei das nicht geschehen. Hier wurden die Zwerge von normal großen Personen gespielt. Ihre Gliedmaßen wurden dann am Rechner künstlich geschrumpft oder ihre Gesichter auf andere Körper montiert (auch in Breaking Dawn Part 2 soll es mehr als 2000 Special Effects geben – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Kristen Stewart gesteht: So selbstlos wie Schneewittchen wäre sie nie!
MTV Movie Awards: Kristen Stewart küsst sich selbst (Video)
Neue Rolle: Kristen Stewart will endlich „böse“ sein

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.