Schockdiagnose Gehirntumor: Sheryl Crow hat keine Angst

Erst Brustkrebs, dann Gehirntumor: Das Schicksal meint es wirklich nicht gut mit Sängerin Sheryl Crow. Aus der Bahn geworfen hat sie das allerdings nicht. Da der Tumor im Kopf gutartig war, habe sie sich keine allzu großen Sorgen gemacht.

Die neue Schreckensdiagnose ereilte Sheryl Crow bereits im vergangenen Jahr. Darüber Sorgen habe sie sich, so erzählt die Sängerin und Songwriterin gegenüber dem „Las Vegas Review-Journal“ allerdings nicht gemacht. Der Tumor, ein ein sogenanntes Meningeom, war gutartig. Er wurde im Rahmen einer Untersuchung entdeckt, in der die Ärzte eigentlich herausfinden wollten, warum der Star immer wieder Dinge vergisst.

„Ich habe nicht wirklich darüber gesprochen“, so Crow zum Nachtclub-und Entertainment-Reporter des Blattes, Doug Elfman. „Im November fand ich heraus, dass ich einen Gehirntumor habe. Aber er ist gutartig, also mache ich mir darüber keine Sorgen.“

„Siehst Du! Ich wusste, dass etwas nicht stimmt.“

Bereits seit den 1990er Jahren, so erzählt sie weiter, hätte sie immer wieder mit Gedächtnisverlust zu kämpfen gehabt. Unvergessen für sie als sie während einer Show in Las Vegas den Text ihres Hits „A Change Would Do You Good“ einfach vergessen hatte. „Ich machte mir über mein Gedächtnis Sorgen. So sehr, dass ich ein MRT machen ließ. Dabei fanden sie heraus, dass ich einen Gehirntumor habe. Es war wie ein ‚Siehst Du! Ich wusste, dass etwas nicht stimmt.‘ Erst im vergangenen Mai machte Sheryl Crow Schlagzeilen als sie während eines Konzerts in St. Petersburg, Florida, die Zeilen zu „Soak Up the Sun“ vergaß. Auf der Bühne umspielte sie den Gedächtnisverlust in bester Profimanier und witzelte: „Ich bin 50 Was soll ich sagen!“ (Kollegin Madonna ist übrigens am Dienstagabend in Istanbul eingetroffen – mehr hier)

Crow, deren Adoptivkinder Wyatt und Levi zwei und drei Jahre alt sind (auch Elton John will seine Familie vergrößern – mehr hier), erhielt im Jahr 2006 die erste schreckliche Diagnose. Damals wurde bei ihr Brustkrebs festgestellt. Auch diesen hat sie besiegt. Ob sie sich nun erneut behandeln lässt, darüber lässt die Sängerin allerdings nichts verlauten, beruhigt ihre Fans allerdings über Twitter, dass es ihr wirklich gut gehe. Auch Crows Sprecherin Christine Wolff versucht die Wogen unter den zutiefst besorgten Anhängern zu glätten. Gegenüber „E! News“ ließ sie verlauten: „Das war nur eine beiläufige Bemerkung in einem Interview. Es sollte niemanden alarmieren!“

Mehr zum Thema:

Bee Gees Star Robin Gibb ist tot: Das waren seine schönsten musikalischen Momente (Videos)
Donna Summer: Hat 9/11 die Disco-Queen getötet?
Türkische Sportwelt trauert um Erdoğan Arıca: Kampf gegen den Krebs verloren


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.