Türkische Hochzeiten: Araber fliegen auf die prachtvollen Zeremonien

Türkische TV-Serien gelten schon seit einer ganze Weile als echte Exportschlager in der arabischen Welt. Vielleicht gerade deshalb erfreut sich auch die türkische Art eine Hochzeit zu feiern, immer größerer Beliebtheit. Türkische Hochzeitsplaner jedenfalls erleben gerade einen regelrechten Boom. Immer mehr Araber wollen sich nach osmanischem Vorbild das Ja-Wort geben.

Ganz gleich, ob Kino, Kunst oder Politik – die Türkei ist in der arabischen Welt derzeit offenbar gleich auf mehreren Gebieten beliebt. Auch in der heimischen Wirtschaft spiegelt sich diese „Zuneigung“ wider. Die Zahl der arabischen Touristen in der Türkei steigt und auch der Export soll sich sich künftig immer mehr von Europa weg hin zum Mittleren Osten konzentrieren, während die Araber in der Zwischenzeit Schlange stehen, um Hausbesitzer in der Türkei zu werden.

Türkische Hochzeitsplaner treffen Geschmack der Araber

Derzeit, so berichten die türkischen Medien, kristallisiere sich nun ein weiterer Punkt heraus, der Türken und Araber einander näher bringt: Hochzeiten, geplant nach türkischem Vorbild. Wohlhabende Araber, die bereit sind für eine solche Feier ein riesiges Vermögen auszugeben, und offenbar schon eine ganze Weile gen Istanbul als Top-Adresse in Sachen Heirat geschielt haben, wollen diese prachtvollen, osmanischen Zeremonien nun auch im eigenen Land haben. Dabei setzen sie jedoch nicht nur auf den türkischen Style, sondern auch auf türkische Fachleute, die nach Ansicht der arabischen Kundschaft über excellenten Geschmack verfügen und nun ihre britischen Kollgen, die in der Vergangenheit bevorzugt wurden, ablösen.

Brautpaare feiern Hochzeiten für bis zu zwei Millionen Dollar

Mittlerweile, so heißt es weiter, würden türkische Unternehmen entsprechende Anfragen aus Saudi-Arabien, dem Nahen Osten und aus Indien erhalten. Umgekehrt sollen in diesem Jahr gut 350 ausländische Trauungen in Istanbul stattfinden. Hier wie dort fließen allerdings ordentliche Summen: Die Kosten für die Zeremonien in der Türkei und außerhalb belaufen sich auf 150.000 bis zwei Millionen US-Dollar – zusätzliche Arbeitsplätze, die durch die steigende Nachfrage entstehen, inklusive. Verwunderlich ist das nicht: So sind etwa für eine Feier im noblen Çırağan Palace in Istanbul schon mal sechsstellige Summen fällig (bei Facebook-Gründer Mark Zuckerberg war das Ganze fast bescheiden – mehr hier).

Der Hochzeitssektor ist inzwischen 20 verschiedenen Geschäftsfeldern in der Türkei zuträglich. Jedes Jahr heiraten hier etwa 650,000 Paare. Übrigens, das Hochzeitsparadies Las Vegas wurde von Istanbul bereits eingeholt (166.000 Paare feierten 2011 ihre Hochzeit in Istanbul – mehr hier)

Mehr zum Thema:

Touristenführer dringend gesucht: Arabische Urlauber fliegen auf Istanbul
Petro-Dollar statt schwächelndem Euro: Türkei buhlt um arabische Touristen
TV-Serien: Neue diplomatische Kraft der Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.