Geburt im Vorbeigehen? Mädchen lässt Neugeborenes auf Istanbuler Bürgersteig zurück (Video)

Man muss das Video schon ganz genau betrachten, um zu erkennen, was sich da vor dem digitalen Auge einer Istanbuler Überwachungskamera abspielt. Zu sehen sind drei Personen, die den Bürgersteig entlang laufen. Dann verliert die Frau in der Mitte plötzlich ein kleines Bündel. Das Gespann dreht sich um, betrachtet das am Boden Liegende und geht weiter. Es soll sich um ein Baby gehandelt haben.

In der Türkei sorgt der Fall eines erst 16-jährigen Mädchens, die am vergangenen Mittwochabend ein Baby auf einem Bürgersteig im Istanbuler Bezirk Bagcilar quasi im Vorbeigehen zur Welt brachte, für Aufsehen. Statt sich um das Neugeborene zu kümmern, so heißt es, habe sie das Kleine einfach liegen lassen.

Doch von vorne: Die 16-jährige, so heißt es, soll erst in dieser Nacht ihre Eltern über die Schwangerschaft informiert haben. Zu dritt waren sie dann auf dem Weg in ein Gesundheitszentrum – und genau dabei soll das Unglück passiert und das Baby einfach auf den Gehweg geplumpst sein. Aufgezeichnet wurde der ganze Vorfall von einer der vielen in Istanbul üblichen Überwachungskameras. Nachdem das Bündel auf den Gehweg fiel, drehen sich alle Drei noch einmal um, betrachten es kurz und gehen dann weiter. Das blutige Baby bleibt hilflos zurück.


Kaldırımda Doğurduğu Bebeği Terk Etti von Haberdesin

Angeblich sei der Teenager darauf hin mit seinen Eltern nach Hause zurückgekehrt. Dort habe sie die Kleidung gewechselt, um dann von Mutter und Vater doch noch ins Krankenhaus gebracht zu werden.

Das Baby wurde später von einem vorbeilaufenden Kind aufgefunden. Anwohner alarmierten umgehend die Behörden. Sofort sei die Polizei zur Stelle gewesen und hätte das verlassene Baby ebenfalls ins Hospital eingeliefert. Der Vater des Kindes, ein 17-jähriger Junge, der im selben Viertel wie das Mädchen lebt, wurde laut türkischen Medienberichten sofort in Gewahrsam genommen. Derzeit fahnde die Polizei noch nach dem älteren Bruder der 16-Jährigen. Zu den Gründen gibt es allerdings keine näheren Angaben. Die Eltern der Teenager-Mutter wurden nach Befragung durch die Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Baby ist angeblich bei guter Gesundheit und wird nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus der Kinderschutzbehörde übergeben.

Mehr zum Thema:

Wunder in Argentinien: Totgeglaubtes Baby überlebt 12 Stunden im Leichenschauhaus
Schwangere Elfjährige: Jetzt ermittelt das Gesundheitsministerium!
Schutz vor Ehrenmord: Uneheliches muslimisches Baby muss adoptiert werden


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.