Trauer in der türkischen Literaturszene: Abdürrahim Karakoç ist tot

Der renommierte türkische Dichter und Schriftsteller Abdürrahim Karakoç ist im Alter von 80 Jahren am vergangenen Donnerstagnachmittag in einem Krankenhaus in Ankara verstorben.

Karakoç befand sich bereits seit längerem wegen einer Lungenentzündung im Gazi Universitätskrankenhaus in Ankara in Behandlung. Davon konnte er sich allerdings nicht mehr erholen. Er verstarb am vergangenen Donnerstagnachmittag trotz aller ärztlichen Bemühungen.

Abdürrahim Karakoç, der vielen vor allem wegen seines Gedichts „Mihriban“ bekannt war, wird an diesem Freitagnachmittag in der türkischen Hauptstadt beigesetzt (erst vor wenigen Wochen war der türkische Filmstar Ekrem Bora mit 78 verstorben – mehr hier). Zuvor finden Trauergebete in der Kocatepe Moschee statt.

Der Familie Karakoç nahe stehende Personen erklärten, dass die Trauerfeier zunächst in der Hacıbayram Moschee hätte stattfinden sollen. Doch der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan bat die Familie das Ganze in die Kocatepe Moschee, die größte Moschee der Stadt, zu verlegen. Er würdigte Karakoç als einen „der besten Schreiberlinge der Türkei“. Der Premier ist überzeugt, dass sich auch künftige Generationen an den Poeten erinnern werden (in Izmir soll ein Zentrum für Kreative entstehen – mehr hier):

MIHRIBAN (ALMANCA)

An deinen blonden Haaren mein irres Herz
fesselten sie, kann nicht freigesetzt werden Mihriban ?
Der Tod ist nicht heftiger als Trennung an Schmerz
Wer nicht sieht, wird nicht in die Lage versetzt werden Mihriban

Wird „Geliebte“ erwähnt, fehlt Feder aus der Hand
Meine Augen sehen nicht, verwirrt mein Verstand
Die Flamme in meiner Lampe zittert durch Frostes Band
Liebe kann nicht aufs Papier gesetzt werden Mihriban

Zuerst Zieren, dann Worte und dann List
Geliebte sorgt, daß Verliebte in allen Munden kreist
Auch wenn es Jahre und Jahrhunderte vergangen ist
Alter Brauch kann nicht abgesetzt werden Mihriban

Für meine Wunden haben kein Mittel die Mediziner
Wenn Liebe genannt wird, such dann nicht weiter
Zwar haben alle Gegenstände ein Ende aber
Der Liebe kann keine Grenze gesetzt werden Mihriban

Nicht umsonst ist der Rose des Nachtigalls Huld
Legtest Eis in die Liebesaschee wird zum Glut
Mich wunderte des schwarzen Schicksals Geduld
Stöße sie an den Felsen wird nicht zersetzt werden Mihriban

Keiner Beschreibung paßt die Bedeutung der Liebe
Nur der Leidende kennt diesen Gram diese Sorge
Ein fester Knoten von Anfang bis Ende das ganze
Konnte nicht, kann nicht auseinandergesetzt werden Mihriban

Abdurrahim Karakoç

Mehr zum Thema:

Selbstmord: Sohn des jüdisch-türkischen Geschäftsmanns Jak Kamhi ist tot
Tod mit 35: Türkischer Filmemacher Seyfi Teoman verstorben
Türkische Sportwelt trauert um Erdoğan Arıca: Kampf gegen den Krebs verloren

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.