Happy Holidays: 17 Millionen türkische Schulkinder starten in die großen Ferien

Endlich ist die Schule aus! Mit dem Abschluss des Schuljahres 2011-2012 erhielten am vergangenen Freitag 16,845,000 Grund- und Mittelschüler ihre Jahreszeugnisse. Nun kann es endlich in die lange herbeigesehnte Sommerpause gehen.

Während in Deutschland einige Schüler noch bis zum 1. August auf das letzte Läuten der Schulglocke warten müssen, heißt es in der Türkei bereits „Penne, adé!“. Für 1,259,000 türkische Schülerinnen und Schüler war es in diesem Jahr besonders spannend. Immerhin durften sie zum ersten Mal ein Zeugnis entgegen nehmen (vielleicht geht es für sie ja schon dieser Tage in Richtung Alanya – mehr hier).

Wie in Deutschland, so kam auch der türkische Bildungsminister Ömer Dinçer nicht umhin, darauf hinzuweisen, dass Schulnoten nicht alles seien. Zwar würden diese Auskunft geben über ihren schulischen Erfolg, ob sie dadurch jedoch glückliche und später erfolgreiche Menschen würden, da stehe auf einem anderen Blatt. In Richtung Eltern gewandt, mahnt Dinçer: „Anstatt sich nur auf die Noten zu konzentrieren, sollten sie den gesamten Charakter ihres Kindes erkennen und feststellen, was ihnen fehlt und was sie brauchen. Vergessen sie nicht, dass Zeugnisse eine Möglichkeit für sie selbst sind, ihre Elternschaft zu hinterfragen.“

Geld allein reicht nicht: Eltern müssen ihr Kind gut kennen

Zeugnisse würden den Eltern ermöglichen zu erkennen, was sie selbst für den Erfolg ihrer Kinder getan hätten oder eben auch nicht. Immerhin ginge die Verantwortung der Eltern weiter als nur die bestmögliche finanzielle Unterstützung zu bieten (Familien mit doppelten Einkommen sind in der Türkei allerdings nicht so häufig – mehr hier). Es gehe auch darum, die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder zu entdecken, eine ruhige Umgebung zu schaffen und eine psychologische Stütze zu sein. Um ein Kind erfolgreich zu erziehen, müsse man es sehr gut kennen, sie zum Beispiel auch an soziale Aktivitäten heranführen und ihnen auch Bildungsangebote außerhalb der Schule zugänglich machen (das Uni-Aufnahmeverfahren verlief für viele in diesem Jahr nicht sehr erfolgreich – mehr hier).

Sein Lob sprach Ömer Dinçer am Ende des Schuljahres auch den 775,000 Lehrerinnen und Lehrern in der Türkei aus und dankte ihnen für ihre „spirituelle und intellektuell Arbeit“. Er sei sich sehr wohl bewusst, dass nicht wenige Lehrer unter schwierigen Bedingungen versuchen ihr Bestes zu geben. Sie würden die Sommerferien mindestens genauso verdienen wie ihre Schülerinnen und Schüler. Er ist sich jedoch sicher, dass sie auch während des Sommer nicht rasten werden, ihre Fähigkeiten weiter schärfen und sich weiterbilden werden.

Das türkische Schuljahr begann am 19. September und endete am 8. Juni. In diesem Jahr geht es am 13. September wieder los.

Mehr zum Thema:

Türkisch-Olympiade 2012: Kleiner Turkmene verzaubert Tausende Zuschauer
Türkische Ministerien testen Schulmilch: Keine Unregelmäßigkeiten entdeckt
Bildungsministerium: Türkische Schüler dürfen vor ihrem Abschluss heiraten

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.