Ülker Gruppe verliert ihr Flaggschiff: Gründer Sabri Ülker im Alter von 92 Jahren gestorben

Traurige Nachrichten für die türkische Unternehmerwelt: Der Ehrenvorsitzende der Yildiz Holding, Sabri Ülker, ist am vergangenen Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben. Informationen über seine genaue Todesursache sind bisher nicht bekannt. Er befand sich jedoch gleich wegen mehrer altersbedingter Krankheiten im Krankenhaus.

Groß wird an diesem Mittwoch der Tod des Unternehmensgründers auf der Ülker-Webseite bekannt gegeben. (Foto: Screenshot)

Groß wird an diesem Mittwoch der Tod des Unternehmensgründers auf der Ülker-Webseite bekannt gegeben. (Foto: Screenshot)

Ülker wurde 1920 auf Crimea, der heutigen Halbinsel Krim im nördlichen Schwarzen Meer geboren. Bereits 1929 siedelte seine Familie in die Türkei über, wo sie sich in Istanbul niederließ und Ülker die Grundschule abschloss. Später zog es ihn in die Provinz Bilecik, wo er eine weiterführende Schule besuchte. Als Internatsschüler schloss er im benachbarten Kütahya schließlich die höhere Schullaufbahn ab. Anschließend absolvierte er die inzwischen nicht mehr vorhandene Sultanahmet-Schule für Verwaltungs-und Wirtschaftswissenschaften (erst Anfang April starb die fast gleichaltrige Neslişah Sultan, das älteste Mitglied des Osmanischen Kaiserfamilie – mehr hier).

Ülker-Erfolgsgschichte begann in den 40er Jahren

In dieser Zeit, Mitte der 40er Jahre, endete auch der Zweite Weltkrieg und der junge Ülker beschloss, in die Keks-Produktion einzusteigen. Zusammen mit seinem älteren Bruder Asim und drei Mitarbeitern begann er die Produktion in einem 100-Quadratmeter-Geschäft in Istanbul. Schnell wurde seine Unternehmung zum Erfolg, sodass er bereits 1948 seine erste Keksfabrik in Istanbul eröffnen konnte.

1970 gründete Ülker Anadolu Gıda, ein börsennotiertes Unternehmen der Lebensmittelbranche, und begann bereits 1974 mit dem Export seiner Kekse. 1979 kam die Produktion von Schokolade hinzu. Pflanzenöl ergänzte die Produktpalette ab 1992, Milch im Jahr 1996. Erst im Jahr 2000 übergab er die Geschicke an seinen Sohn Murat. Damals war Ülker bereits 80 Jahre alt und an der Spitze des größten Lebensmittel-Herstellers in der Türkei.

Sabri Ülker war jedoch nicht nur als Unternehmer, sondern auch für seine karitativen Aktivitäten, vor allem für seine Unterstützung für die Verbesserung der Bildung im Land, bekannt. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, der stellvertretende Ministerpräsident Bülent Arinc, Außenminister Ahmet Davutoglu, Parlamentspräsident Cemil Cicek, der inhaftierte Fenerbahce Präsident Aziz Yildirim und Dutzende Geschäftsleute haben bereits ihr Beileid ausgesprochen (im Februar trauerte die türkische Filmwelt um Regisseur Yusuf Kurçenli – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Trauer in der türkischen Literaturszene: Abdürrahim Karakoç ist tot
Selbstmord: Sohn des jüdisch-türkischen Geschäftsmanns Jak Kamhi ist tot
Tod mit 35: Türkischer Filmemacher Seyfi Teoman verstorben

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.