Islamische Hotels in der Türkei: Nachfrage nach konservativen Häusern um 200 Prozent gestiegen

Ankommen, sich wohlfühlen, ein paar unbeschwerte Tage genießen: Für immer mehr türkische Touristen ist das offenbar mit einem ganz bestimmten Ambiente verbunden. Sie bevorzugen einen "familiären" Urlaub in konserverativer Atmosphäre. Die Nachfrage auf diesem Segment ist um 200 Prozent gestiegen.

„Jedes Jahr werden neue Anlagen gebaut, um diese Urlaubsgäste unterzubringen. Doch die Nachfrage ist so groß, dass sie immer noch nicht ausreichen“, fasst Yusuf Yücel, Generalmanager des Şah Inn Paradise, zusammen. Sein Haus ist eine solche Fünf-Sterne-Anlage in Kumluca bei Antalya, einem beliebten Ferienort im Süden des Landes, der sich auch um die konservativeren Gäste bemüht.

Türkische Urlauber fliegen auf „alternative Hotels“

„Vor sechs Jahren sind wir mit dem ‚familiären‘ Konzept auf den Hotelmarkt. Als wir diesen Begriff einführten, dachten wir nicht nur an das konservative Segment. Wir boten ein Konzept, dass auch eifersüchtige Ehepartner, Familien und Frauen in Einklang mit den türkischen Normen und Werte bringen würde“, erklärt Yücel die Intention. Mittlerweile, so erzählt er weiter, hätten die Türken an diesem Modell wirklich Gefallen gefunden. „Wenn unsere Kunden Urlaub machen, dann haben sie nicht nur ihre Ruhe, sondern fühlen sich auch wohl, weil wir ihnen die Art von Ferien bieten, die sie wollen und die sie auch gewohnt sind.“ (in Alanya setzt man zudem auf Kameraüberwachung, um die Gäste zu schützen – mehr hier)

Häuser wie das Şah Paradise Inn reichten, erklärt Yücel weiter, allerdings nicht aus, um die Nachfrage adäquat zu bedienen. Immerhin, so der Generalmanager, sei die Türkei das einzige Land weltweit, das diese Art von Urlaub anbiete. In den vergangenen fünf Jahren hätte dieses Segment ein Wachstum von 200 Prozent erfahren. Für die Zukunft erwartet der Fachmann noch einen stärkeren Anstieg. Die Konsequenz: Es wird weiter investiert. So soll schon bald eine neue Anlage in Belek entstehen. Gebaut werden soll ein Fünf-Sterne-Hotel, das nicht nur während der Saison, sondern das ganze Jahr geöffnet sei. Darüber hinaus will das Şah Paradise Inn in den kommenden fünf Jahren auch in as Thermal-und City-Hotel-Konzept einsteigen (auch Touristenführer mit Arabisch-Kenntnissen werden dringend gesucht – mehr hier).

Frauen haben eigenen Komplex im Hotel

Im „alternativen Hotel“ in Kumuluca können die Gäste nach den strengen Regeln des orthodoxen Islam Urlaub machen. Auf den ersten Blick gibt es kaum Unterschiede zu normalen Häusern. Das Besondere liegt hier jedoch im Detail. Es gibt einen Koran, Gebetsteppich und Gebetsring auf dem Zimmer. Außerdem ist die Gebetsrichtung nach Mekka ist in jedem Zimmer mit einem grünen Pfeil ausgewiesen. Alkohol wird nicht ausgeschenkt. Auch das TV-Programm kommt fast ohne ausländische Sender aus. Daneben gibt es einen eigenen Komplex für Frauen – selbstverständlich mit eigener Poolanlage und zahlreichen attraktiven Freizeitangeboten.

Mehr zum Thema:

Auf den Pfaden von Sultan Süleyman: Muğla will Touristen mit historischer Route locken
Türkei sperrt russisches Facebook: Urlauber empört über „vkontakte“ Blockade
Erdoğan: Die Türkei braucht keine Touristen aus Israel!


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.