Türkisch-Olympiade 2012: So schön war das Finale in Istanbul

Mit einem Mega-Spektakel in der Türk Telekom Arena von Istanbul ist am vergangenen Donnerstag die zehnte Türkisch-Olympiade vor Zehntausenden Zuschauern zu Ende gegangen. Fast 300 Künstler verzauberten das Publikum mit ihren farbenfrohen Darbietungen.

Der Austragungsort für das Finale hätte imposanter nicht sein können: Ausgewählt wurde das neue Multi-Milliarden-Dollar Fußballstadion von Galatasaray im Istanbuler Seyrantepe Viertel mit einem Fassungsvermögen von 52.000 Zuschauern (letzte Woche war hier noch US-Superstar Madonna zu Gast – mehr hier).

Schon früh stürmten die Zuschauer in Scharen Richtung Arena, um ja noch einen Sitzplatz zu ergattern. Doch auch für diejenigen, die nicht mehr hinein kamen, wurde gesorgt. Sie konnten das Finale über große Leinwände verfolgen. Und zu sehen gab es so einiges: Insgesamt 290 internationale Künstler, die sich eigens für diesen Abend neu in Schale geworfen hatten, boten im 16-Minutentakt ihr Können auf. Umrahmt wurden sie dabei von einer atemberaubenden Lightshow, die die jungen Leute im Angesicht einer riesigen Weltkarte, zu Ehren der vielen türkischen Lehrer, die auf der ganzen Welt unterrichten, performen ließ. Auf der Bühne selbst waren Modell der vier Kontinente platziert, von denen die Schülerinnen und Schüler kamen. Unterstützt wurden die Akteure zudem von einem 50-Mann starken Orchester, das die gesamte Musik für den Abend lieferte (gleich zu Beginn verzauberte ein kleiner Turkmene das Publikum – mehr hier).

Preis für Unterstützung der Bemühungen um türkische Sprache

Nicht fehlen bei dieser Abschlussveranstaltung durften natürlich auch der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, seine Ehefrau Emine Erdogan, Zoll-und Handelsminister Hayati Yazici, der Gouverneur von Istanbul Hüseyin Avni Mutlu und İstanbuls Bürgermeister Kadir Topbaş. Die Organisatoren von der International Turkish Education Association (TÜRKÇEDER) überreichten dem türkischen Premier an diesem Abend auch Special Award der Türkisch-Olympiade für seine „Unterstützung der Bemühungen die türkische Sprache zu fördern“. In seiner Dankesrede lobte Erdoğan die zehnte Türkisch-Olympiade als einen sehr effektiven Weg die türkische Sprache und Kultur zu fördern. Im Zuge dessen äußerte er auch seine Dankbarkeit in Richtung der vielen Lehrer, die in türkischen Schulen in mehr als 140 Ländern auf der ganzen Welt unterrichten.

„Die Türkei ist ein Freund und Bruder deines Landes“, sagte Erdoğan in Richtung der unzähligen ausländischen Schülerinnen und Schüler in der voll besetzten Arena. Ausführlich sprach er über den Einfluss der türkischen Sprache in den vergangenen Jahrhunderten und begrüßte die mehr als 1.500 jungen Leute, die nach Istanbul gekommen waren, um am Wettbewerb teilzunehmen.

Gut 1500 Schüler kamen unter dem Motto „İnsanlık için el ele“

Insgesamt 1.500 Schülerinnen und Schüler aus 135 Ländern waren für die zehnte Ausgabe der Olympiade in die Türkei gekommen. Die diesjährigen Wettkämpfe, die am 30. Mai begonnen und am 14. Juni fulminant beendet wurden, fanden überwiegend in Ankara und Istanbul statt. An den Aktivitäten nahmen aber auch 41 weitere türkische Städte teil (in Antalya tanzten und feierten 35.000 Menschen – mehr hier). Das Thema der diesjährigen Olympiade war „İnsanlık için el ele“ (Hand in Hand für die Menschheit).

Mehr zum Thema:

Türkisch-Olympiade 2012 in Antalya: Schüler singen und tanzen vor 35.000 Menschen
Türkisch-Olympiade 2012: Kleiner Turkmene verzaubert Tausende Zuschauer
Türkischer Song Contest: Der Sieg geht an Tadschikistan!

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.