Flavio Briatore flüchtet vor Finanzkrise nach Bodrum

Nach dem großen Erfolg seines Clubs in Istanbul will der Ex-Formel-1-Manager Flavio Briatore nun auch in der Urlaubshochburg Bodrum eröffnen. In Italien habe die Finanzkrise zu schlechten Einfluss auf das Geschäft.

Flavio Briatore will seinen Billionaire Club auf Sardinien endgültig dichtmachen und in der türkischen Partystadt Bodrum eröffnen. In Italien habe die Finanzkrise nämlich derzeit zu große Auswirkungen auf seine feiernden Gäste. „Ich werde meine Investitionen fortan in der Türkei, Dubai und sogar im von der Krise gebeutelten Spanien tätigen“, erklärte er.

Zu oft würden seine Gäste von Behörden kontrolliert. Außerdem sei die Bürokratie im Land nicht mehr auszuhalten. In der Türkei erhofft er sich deshalb eine angenehmere Atmosphäre (auch kulturelle Anziehungspunkte sollen in Bodrum für Touristen geschaffen werden – mehr hier). In Istanbul hat Briatore bereits einen Billionaire Club eröffnet.

Mehr zum Thema:

Auf den Pfaden von Sultan Süleyman: Muğla will Touristen mit historischer Route locken
Aufgepasst Bodrum: Jetzt kommt Rihanna!
Urlaub à la Big Brother: Alanyas Strände werden nun Kamera überwacht

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.