Aprikosen aus Malatya: Sie sind die ersten zertifizierten Früchte der Türkei

Sie ist klein, samtig, wohlschmeckend und nun auch die erste türkische Frucht, die von der türkischen Akkreditierungsagentur (TÜRKAK) zertifiziert wird: die Aprikose. Das geht aus einer Mitteilung aus dem Büro des Gouverneurs von Malatya hervor.

Regelmäßige Kontrollen sollen künftig die Qualität der Malatya Aprikosen sichern. (Foto: damiandude/flickr)

Regelmäßige Kontrollen sollen künftig die Qualität der Malatya Aprikosen sichern. (Foto: damiandude/flickr)

Möglich wurde diese Zertifizierung durch Bemühungen des Gouverneurs von Malatya, Ulvi Saran, der eigens eine Kontrollbehörde für die bekannten Aprikosen seiner Region namens Kayısı Uygunluk Belgelendirme Kurumu (KAK) ins Leben gerufen hat und die nun von der TÜRKAK abgesegnet wurde. Die Konsequenz: Die Aprikosen werden fortan mit einem Zertifikat produziert, das auch internationale Gültigkeit besitzt.

Die Bemühungen des Gouverneurs kommen nicht von Ungefähr: Malatya deckt den Großteil der weltweiten Nachfrage nach getrockneten Aprikosen. Mit Hilfe der KAK soll künftig sichergestellt werden, dass Produkte und Produktionsbedingungen von höchster Qualität sind. Darüber hinaus wird die KAK dank ihrer Autorisierung durch die TÜRKAK befähigt sein, Produkte zu zertifizieren sowie die Produktion von zertifizierten Aprikosen in Übereinstimmung mit internationalen Standards und Kriterien zu erleichtern.

Schaffung einer Marke: “getrocknete Aprikosen aus Malatya”

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Effekt: Durch diese Maßnahme wird sich das Ansehen und die Wettbewerbsfähigkeit der Malatya Aprikosen-Industrie auf den Weltmärkten zusätzlich erhöhen und ein Beitrag zur Schaffung einer Marke “getrocknete Aprikosen aus Malatya” geleistet. Darüber hinaus ebnet sich so der Weg zur Schaffung einer Infrastruktur für einen internationalen Handelsplatz für Aprikosen in Malatya.

Nach der Umsetzung der Zertifizierung werden die entsprechenden Produzenten, die sich dafür entschieden haben, mit einer orangenen Fahne gekennzeichnet, um auch nach außen hin zu signalisieren, dass sie mit dem Büro des Gouverneurs zusammenarbeiten. Diese Betriebe werden dann regelmäßig in jeder Phase der Produktion besichtigt werden (die Türkei möchte nach dem Vorbild der EU die Nahrungsmittelsicherheit stärker überwachen – mehr hier).

Europa: 95 % des getrockneten Obsts stammt aus Malatya

Derzeit liegen die jährlichen Einnahmen der Region, übrigens das weltweit größte Anbaugebiet für Aprikosen am Oberlauf des Euphrat, aus der Produktion bei etwa 400 Millionen US-Dollar. Durch die Wertschätzung, die sich im Zuge der Zertifizierung ergeben soll, wird schon jetzt mit einem Anstieg auf 700 bis 800 Millionen Dollar gerechnet. Schon jetzt stammen geschätzte 95 Prozent der in Europa gehandelten getrockneten Aprikosen aus Malatya. Seit einiger Zeit werden jedoch auch frische Früchte nach Europa exportiert (insgesamt ist der türkische Landwirtschaftssektor im Umbruch. Es gibt immer weniger Bauern, die von ihren Einkünften leben können – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Versorgung türkischer Schulkinder: Folgt der Schulmilch jetzt der Schulsaft?
Lebensmittel-Imitate: Türkische Verbraucher müssen bewusster einkaufen
Belastetes Obst und Gemüse: Türkischer Landwirtschaftsminister weist Greenpeace Vorwürfe zurück

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.