MS-Diagnose für Sohn Jack: Sharon Osbourne bricht in sich zusammen

Ihr Sohn Jack Osbourne trägt die Nachricht mit Fassung: Nur zwei Wochen nach der Geburt seiner kleinen Tochter Pearl erfuhr er von seiner unheilbaren Erkrankung. Mulitple Sklerose - Verlauf ungewiss. Mutter Sharon kommt damit überhaupt nicht zu Rande. Sie bricht vor laufender Kamera in Tränen aus.

“An die Situation anpassen und dagegen angehen. Es bringt doch nichts, weiterhin sauer zu sein. Das macht die Situation für keinen der Beteiligten einfacher, sondern eher schlimmer”, so lautet derzeit das Rezept des 26-jährigen Jack Osbourne, wenn er an seine Krankheit denkt. Seine Mutter Sharon ist nicht so gefasst. Während der Sendung „The Talk“ am vergangenen Montag füllen sich ihre Augen mit Tränen, ihre Stimme beginnt zu zittern. Die Diagnose ihres Sohnes macht die dreifache Mutter sichtlich fertig.

Jack Osbourne erfährt viel Liebe und Wohlwollen

Erst nach einer längeren Pause, in der sie sich wieder zu fangen versucht, erkärt sie: „Er ist großartig“, so die Ehefrau von Rock-Legende Ozzy Osbourne  (erst kürzlich wurde die Krebserkrankung von Gitarrist Tony Iommi bekannt – mehr hier) über ihren einzigen Sohn und frischgebackenen Vater der kleinen Pearl Clementine. „Ihm geht es wirklich, wirklich gut. Ich will allen für ihre Nachrichten, ihr Wohlwollen und ihre Liebe danken, die sie uns übermittelt haben.“

Die vielen guten Wünsche, das sieht man Sharon, die selbst bereits gegen den Krebs gekämpft hat, deutlich an, haben gut getan. „Es ist wirklich erstaunlich… für Jack, denn ich glaube wirklich, dass Gebete helfen.“ Positives Denken, das sei es, worin sich nun alle üben würden – und auch das kann helfen.

http://www.youtube.com/watch?v=YLknGsO3raI

Mehr zum Thema:

Schockdiagnose für Jack Osbourne: Ozzy Osbournes Sohn hat Multiple Sklerose
„My home is my castle“: Ozzy Osbourne wegen illegaler Gartenerweiterung angezeigt
Babyboom im Hause Osbourne: Nach Bruder Jack will es auch Schwester Kelly wagen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.