Nach der MS-Diagnose: Kelly Osbourne steht ihrem Bruder bei

Nicht selten sind es die harten Zeiten, die Familien enger zusammenrücken lassen - ganz gleich, ob prominent oder völlig normal. Auch in der Familie Osbourne ist das so. Seit der MS-Diagnose ihres Bruders Jack weicht Kelly Osbourne nicht mehr von seiner Seite.

Gemeinsame Zeit mit Bruder und ihrer kleinen Nichte Pearl Clementine verbringen, das scheint für Kelly Osbourne im Moment das wichtigste überhaupt. Über Twitter ließ sie nun auch ihre Fans daran teilhaben. Zu sehen ist ein Foto von ihr mit Bruder Jack und dem Baby, wie sie gemeinsam auf der Couch kuscheln. Dazu schreibt sie: „Bester Familienabend überhaupt. Viele Umarmungen für meinen kleinen Bruder @mrjacko!“

Für die Osbournes könnten die Zeiten im Augenblick nicht härter sein. Nur zwei Wochen nach der Geburt seiner Tochter erhielt Jack die Diagnose. Die Krankheit und deren Verlauf ist unberechenbar und vor allem nicht heilbar. Mutter Sharon Osbourne kommt dem Schicksal ihres Sohnes überhaupt nicht zu Rande. Erst vor wenigen Tagen brach sie vor laufender TV-Kamera zusammen, als sie auf die Krankheit ihres Sohnes angesprochen wurde (sie zeigte sich jedoch dankbar für den großen Zusspruch, den ihre Familie derzeit erfahre – mehr hier).

Jack hingegen nimmt die Fäden derzeit selbst in die Hand. Er wirkt stabil und ließ seine Follower ebenfalls über Twitter wissen: „Ich werde nicht sterben!“ Ihm gehe es gut. Wie es nun – auch beruflich – weiter geht, das ist allerdings völlig offen.

Mehr zum Thema:

MS-Diagnose für Sohn Jack: Sharon Osbourne bricht in sich zusammen
Schockdiagnose für Jack Osbourne: Ozzy Osbournes Sohn hat Multiple Sklerose
Babyboom im Hause Osbourne: Nach Bruder Jack will es auch Schwester Kelly wagen


Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.