„Part Of Me“: Katy Perry verarbeitet Scheidung in eigener Doku

Russel Brand taucht zwar nicht in Katy Perry eigener Doku "Part Of Me" auf, doch ihre emotionalen Tiefpunkte will sie nicht aussparen. Denn ihren Fans gegenüber will sie ehrlich bleiben. Schließlich sei sie nicht die einzige, die eine Scheidung durchmachen musste.

„Ich denke, wenn man sich den Film zu anschaut und das Thema wir komplett vermieden, würde man denken ‚Hmm, das ist seltsam, ich weiß, dass im vergangenen Jahr noch etwas anderes in ihrem Leben passiert ist’“, erklärte Katy Perry bei ihrem Auftritt in der Jay Leno-Show. Sie hat gemerkt, dass eine Scheidung etwas ist, das viele durchlebt haben. „Ja, ich dieselbe Situation durchgemacht wie die Hälfte der Amerikaner ebenfalls und bin wieder irgendwie auf meinen Beinen gelandet“, sagt sie. Russel Brand wird allerdings trotzdem nicht im Film erscheinen (mehr hier).

Und obwohl sie zugibt, dass sie an manchen Stellen der Doku wirklich schrecklich aussieht, ist sie der Meinung, dass das dazugehört. Sie habe ehrlich sein wollen. So habe sie sich eben auch von ihrer emotionalen Seite zeigen wollen. Ihre Fans werden Katy Perry somit in ihrer Doku von einer ganz neuen Seite kennenlernen (während Perry Promo für ihre Doku betreibt, verkündet ihr Ex Brand, dass er definitiv wieder heiraten wolle – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Der „größte Fehler“: Russell Brand bereut Trennung von Katy Perry zutiefst
Raus aus meinem Leben: Katy Perry schneidet Ex Russell Brand aus ihrer Doku
Trennung: Russell Brand überlässt Katy Perry die Villa

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.