„Fifty Shades of Grey“: Einstige„Twilight“-Fanfiction wird meistverkauftes Kindlebuch aller Zeiten

Das hätte sich die literarische Newcomerin E.L. James sicherlich nicht träumen lassen. Ihr als Fanficition konzipiertes Werk "Fifty Shades of Grey" wird nicht nur verfilmt, sondern ist auch auf den Literaturverkaufsplätzen ganz vorne mit dabei. In Großbritannien räumt sie im ganz großen Stil ab. In Deutschland erscheint Band 1 Anfang Juli.

Auf Amazon.co.uk, so berichtet derzeit die britische „Daily Mail“ habe sich E.L. James alias Erika Mitchell mittlerweile an die absolute Spitze katapultiert. Ihr erotischer Roman ist dort das meist verkaufte Kindlebuch aller Zeiten. Obwohl die nicht ganz jugendfreie Trilogie dort erst im März dieses Jahres auf den Markt kam, wurden bereits mehr als eine Millione Exemplar verkauft. Und auch die Autorin selbst kam zu Ruhm. Sie gilt Amazon derzeit als die Bestseller-Autorin des Jahres.

Ursprünglich hatte James ihre erotischen Phantasien im Eigenverlag herausgegeben. Doch die zweifache Mutter erkannte die Zeichen der Zeit. Mittlerweile verkauft sich die Kindle Edition von „Fifty Shades of Grey“ sogar doppelt so gut wie die Printversion. „Die Bücher von E.L. James sind sowohl die am schnellsten verkaufte als auch die am meistverkaufte Serie, die es jemals auf dem Kindle gab. Das ist eine außergewöhnliche Leistung für eine Debüt-Romanautorin“, freut sich auch Gordon Willoughby von Kindle mit ihr über den Erfolg.

„Urlaub der Frauen von ihren Ehemännern“

Ihre Bücher, so fährt er fort, sind mittlerweile zu einem weltweiten Phänomen geworden. Und die haben nun sogar Größen wie Harry Potter den Rang abgelaufen. Warum das so ist, das erkärt sich für die bodenständige Hausfrau wie folgt: „Sie sind wie Urlaub der Frauen von ihren Ehemännern.“

In Deutschland will übrigens Random House den Erotikroman zum Erfolg führen. Hier erscheint „Shades of Grey – Geheimes Verlangen“ begleitet von einer großen Bestsellerkampagne am 9. Juli bei Goldmann. Band 2 („Shades of Grey – Gefährliche Liebe“) und 3 („Shades of Grey – Befreite Lust“) folgen im Oktober und Januar 2013. Alle drei Bände werden auch hierzulande als Printausgabe (Klappenbroschur je € 12,99), als eBook und als Hörbuch angeboten. Warum auch deutsche Frauen auf das Werk der Britin fliegen werden, erklärt der Verlag wie folgt: „Angesiedelt zwischen ‚Pretty Woman‘ und ‚Twilight“ auf der einen Seite und Cathérine Millet oder ‚Basic Instinct‘ auf der anderen Seite erfüllt ‚Shades of Grey‘ romantische Sehnsüchte, negiert aber nicht die sexuellen Fantasien moderner Frauen, für die in einem klar abgesteckten Rahmen weibliche Unterwerfung und sexuelle Rollenspiele keine Absage an die Errungenschaften der Emanzipation darstellen.“

Mehr zum Thema:

Parodie: Selena Gomez macht sich über „Fifty Shades of Grey“ lustig
„Fifty Shades of Grey“: Einstige “Twilight”-Fanfiction fördert Verkauf von Sexspielzeug
„Fifty Shades Of Grey“: Autorin besorgt über filmische Umsetzung

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.