Rückzug: PKK-Flagge an syrischer Grenze entfernt

Eine Flagge der Terrororganisation PKK, die noch vor kurzem an der türkisch-syrischen Grenze wehte und von türkischen Dorfbewohnern als Akt der Provokation gesehen wurde, ist nun verschwunden.

Wie die Nachrichtenagentur Anadolu aktuell weiter berichtet, sei man zunächst davon ausgegangen, dass die Flagge der PKK zuzurechnen sei. Es stellte sich jedoch heraus, dass sie zu einer Unterorganisation gehörte.

Aufgestellt wurde sie gut einen Kilometer von der türkischen Grenze ins syrische Landesinnere hinein. Von türkischen Grenzstädten war sie klar und deutlich zu sehen. Die Flagge befand sich, so heißt es weiter, entlang des Fluchtweges, den zwei Terroristen nach einer Attacke auf ein Polizeirevier in Kayseri im vergangenen Monat nutzen.

Positioniert wurde die Flagge auf einem 15 Meter hohen Mast auf einem Hügel nahe der syrischen Stadt Ayn-al Arab im Bezirk Şanlıurfa und in unmittelbarer Nähe des Dorfes Mürşitpınar, so dass sie mit bloßem Auge von der Türkei aus zu sehen gewesen war. 200 Meter entfernt hätte man zudem die syrische Flagge sehen können (türkische Dorfbewohner äußersten sich gegenüber türkischen Medien empört – mehr hier).

Mehr zum Thema:

Erneute Provokation: Terroristen hissen PKK-Flagge in syrischer Stadt
Syrische Grenze: Türkische Truppen in höchster Alarmbereitschaft
Jet-Abschuss: Türkei schließt russische Beteiligung aus

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.